Smartphones 2015: Darauf dürfen wir uns freuen

Her damit !12
Ausblick 2015 Smartphones
Ausblick 2015 Smartphones(© 2014 CURVED)

Willkommen 2015 — mögest Du uns neben Gesundheit, Glück, Erfolg und endlich Weltfrieden auch viele tolle Smartphones bescheren. Die Zeichen dafür stehen gut, denn nicht nur sind einige Top-Modelle für die kommenden Monate gesetzt, auch werden sich in diesem Jahr zahlreiche Trends manifestieren, die unsere liebsten mobilen Begleiter noch besser, praktischer, schneller und schöner machen.

Neues Jahr, neue Smartphones: Zwar gehen wir nicht davon aus, dass schon im Rahmen der CES 2015 im Januar im großen Stile die ersten Top-Geräte vorgestellt werden — einzig Sony könnte unter Umständen das neue Xperia Z4 in Las Vegas debütieren lassen, ebenso Xiaomi sein Mi5. Aber kurz darauf folgt ja dann schon der MWC in Barcelona — und rund um diese Messe dürften die ersten Highlights dann gleichsam aus dem Boden sprießen.

Aber nicht nur der Gedanke an die Geräte selbst, die uns die Hersteller in den kommenden Wochen präsentieren werden, treibt uns dieser Tage um, auch die verschiedenen neuen Technologien und Möglichkeiten, die diese einführen, verbessern und zum Standard machen könnten, wollen wir im Folgenden betrachten.

Von Samsung Galaxy S6 bis HTC One M9: Die erste Jahreshälfte wird heiß!

Wie erwähnt könnte Sony schon in den nächsten Tagen auf der CES in Las Vegas das Xperia Z4 vorstellen. Zu erwarten ist ein flaches Smartphone im gewohnt kantigen Design mit großem Display und vielleicht sogar schon Snapdragon 810-Prozessor. Spannend bleibt, ob Sony für das James Bond-Phone nun auch auf WQHD-Auflösung setzt oder bei 1080p bleibt.

Im Februar steht dann eventuell eine kleine Revolution an, die — wenn alles wie geplant läuft — die Smartphone-Welt gehörig auf den Kopf stellen könnte: Googles Project Ara, die Idee des modularen und damit aufrüstbaren Smartphones, soll dann Marktreife erlangen und erste Exemplare in Umlauf bringen. Aufgrund des offenen Ökosystems hinter Ara, kann theoretisch jeder Hersteller entsprechende Module entwickeln, was zu einer ganz neuen Dimension des Wettbewerbs auf dem ohnehin schon heiß umkämpften Smartphone-Markt führen würde.

Rund um den MWC Anfang März rechnen wir dann mit HTCs One M9 und Samsungs Galaxy S6. Ob das Neue der Taiwaner überhaupt so heißen wird, ist ungewiss, gerüchteweise möchte HTC das "One"-Namensschema fallen lassen. Technisch dürfte ein 5,5 Zoller mit WQHD-Auflösung, Snapdragon 805- oder 810-SoC und einer Kamera, die nicht mehr auf UltraPixel setzt, ins Haus stehen. Natürlich hoffen wir abermals auf ein betörendes Aluminium-Gewand.

Das Galaxy S6 wird derweil mit ziemlicher Sicherheit anders verpackt sein, als noch sein Vorgänger: Samsung wird uns einen von Grund auf neu designten Boliden präsentieren, der entweder im Unibody-Design oder aber wenigstens mit dem vom Galaxy Alpha und Note 4 bekannten Alu-Rahmen um bewundernde Blicke werben wird. Möglicherweise wird es zu diesem Zweck sogar eine S6-Variante geben, die gleich zwei abgerundete Display-Ränder à la Note Edge bietet. Wie auch immer Samsungs-Smartphone aussehen wird, unter der Haube ist von High End-Technik in Form von Snapdragon 805 oder 810 sowie 3 GB RAM auszugehen, von einem WQHD-Display und einer tollen Kamera mit optischem Bildstabilisator. Abzuwarten bleibt indes, ob und wie die Koreaner das neue Design mit dem bei den Galaxy-Geräten traditionell eigentlich wechselbaren Akkus vereinen werden.

Auch zum MWC könnte uns Huawei einen echten Leckerbissen kredenzen: Nach dem tollen Ascend Mate 7 scheint das Ascend D8 dessen Vorzüge in ein kompakteres 5,5 Zoll-Format zu pressen; wir freuen uns also auf ein edles Gehäuse, einen guten Fingerabdruckscanner auf der Rückseite sowie gute Leistungswerte des 64-Bit-fähigen Kirin 950-Chipsatzes in Kombination mit 4 GB RAM und 64 GB internem Speicher. Und wenn Huaiwei bei seinen Leisten bleibt, wir das D8 vermutlich auch in Sachen Preis ein echter Knaller werden. Ach ja, ein Ascend Mate 8-Phablet wird es ungeachtet dessen später im Jahr bestimmt auch noch geben.

Das LG G3 hatte bereits eine tolle Display-zu-Front-Ratio, war also trotz 5,5 Zoll-Screen erstaunlich kompakt — das im Mai 2015 erwartete LG G4 könnte diesen Aspekt noch einmal verbessern und dann entweder mit einem noch größeren WQHD-Bildschirm oder eben handlicheren Abmessungen aufwarten. Und zu diesem Zeitpunkt im Jahr könnte dann auch schon Snapdragons neuer 810er-Chipsatz das koreanische Flaggschiff befeuern.

Microsoft müsste bald mal ein richtig feines Lumia-Modell vorstellen, das erste High End-Gerät ohne Nokia im Namen könnte uns mit dem Lumia 1030 (oder auch 2020) im Frühjahr 2015 ereilen. Gemunkelt wird von einem 5,5 Zoll großen QHD-Display, einem Snapdragon 810-SoC und einer gigantischen 50 MP-Kamera.

Auch die "neuen" Drachen aus China, namentlich OnePlus und Xiaomi werden in der ersten Jahreshälfte mit OnePlus Two und Mi5 versuchen, den atemberaubenden Eindruck, den sie 2014 auf dem Markt hinterlassen haben, noch zu toppen. Zum OnePlus One-Nachfolger gibt es derzeit kaum handfeste Informationen, das Mi5 wird mit QHD-Display, Snapdragon 805- oder 810-Power, 20,7 MP-Kamera, einem weiterhin kleinen Preis von um die 300 US-Dollar und einer eventuellen Vorstellung bereits auf der CES 2015 im Januar gehandelt.

Wenn sich 2015 dann schon langsam wieder dem Ende zuneigt, werden auch Apple, Motorola und noch einmal Samsung die Updates ihrer jeweiligen Flaggschiffe offiziell machen — was iPhone 6S, iPhone 6S Plus, Moto X (2015) und Galaxy Note 5 technisch auf dem Kasten haben werden, lässt sich aktuell kaum abschätzen. Vermuten können wir, dass das iPhone wohl Performance- und Kamera-Verbesserungen erfahren wird, das Galaxy Note 5 auf dem Galaxy S6 aufbauen könnte und Motorola mit seinem Flaggschiff den eingeschlagenen Weg der Individualisierung und Personalisierung des Smartphones weiter verfolgen wird.

Mobile Trends: Das Smartphone als Konsole und Media Player

Wer aufgrund Samsungs Vorstoß mit dem Note Edge und wohl auch dem kommenden Galaxy S6 an ein Jahr 2015 voller futuristisch gebogener Display glaubt, sollte seine Hoffnungen dämpfen: Wir gehen davon aus, dass dieser Trend zunächst ein Alleinstellungsmerkmal der Koreaner bleiben wird und die anderen Hersteller gemütlich abwarten, wie gut oder schlecht diese Geräte im Markt ankommen.

Die Trends werden dann auch weniger auf die Geräte- als vielmehr die Chiphersteller Nvidia und vor allem Qualcomm setzen: Nvidia hat 2014 mit dem Shield-Tablet bereits angedeutet, dass die Zukunft mobiler Geräte auch darin liegt, sie zuhause als Computer, Spielekonsole oder Medien-Abspielgerät am großen TV einzusetzen. Und Qualcomm spendiert dem Snapdragon 810 zahlreiche Funktionen, die auf eben diesen Bereich abzielen.

So nehmen kommende Smartphones nicht nur 4K-Material auf, sondern geben dieses auch — entsprechende Empfangsgeräte vorausgesetzt — kabellos an stationäre Bildschirme wieder. Gleiches gilt für mobile Spiele, die nicht nur immer aufwändiger werden, sondern auch mehr und mehr auf die Steuerung mit externen Controllern und auf dem großen TV ausgelegt sind; die Prozessoren, die unsere Smartphones im kommenden Jahr antreiben werden, sind mehr und mehr dazu in der Lage, solche AAA-Titel nicht nur ausreichend schnell auf dem integrierten Screen wiederzugeben, sondern zusätzlich auch am heimischen TV wiederzugeben.

Nein, 2015 werden wir damit noch nicht erleben, das Smartphones und Tablets den PC, das Laptop oder auch nur die Konsole ablösen — aber die kommenden Monate werden diese Entwicklung weiter vorantreiben und uns versuchen beizubringen, dass unser liebstes mobiles Spielzeug so viel mehr sein möchte und inzwischen eben auch kann, als nur das. Coole Features wie gebogene Display sind nebenbei aber natürlich auch willkommen ...


Weitere Artikel zum Thema
Aldi: Medion-Smart­pho­nes mit LTE ab Mitte Dezem­ber für unter 100 Euro
Christoph Groth
Das Medion E5005 ist mit knapp 100 Euro das teurere der beiden LTE-Smartphones
Günstige LTE-Smartphones zum Fest: Aldi Süd bietet demnächst zwei Medion-Geräte mit 4,5- bis 5 Zoll-Display für unter 100 Euro an.
OnePlus 5: Smart­phone soll 2017 mit Kera­mik-Gehäuse kommen
Das Design vom OnePlus 5 könnte sich am OnePlus 3T orientieren
Das OnePlus 5 könnte schon 2017 erscheinen: Laut einem Leak will der Hersteller die Ziffer "4" nämlich aufgrund ihrer Bedeutung in China überspringen.
iPhone und iPad: Weite­rer Bug erlaubt Umge­hung des Sperr­bild­schirms
Datenschutz, Code, XcodeGhost
Den Sperrbildschirm von iPhone und iPad umgehen: Forschern ist es nun erneut gelungen, durch einen Bug die Sicherheitsabfrage von iOS auszutricksen.