Snapchat bereitet sich auf Investment von AliBaba vor

Snapchat versucht verstärkt, aus seinem Dienst Profit zu schlagen
Snapchat versucht verstärkt, aus seinem Dienst Profit zu schlagen(© 2014 Snapchat, CURVED Montage)

Verkauft Snapchat einen großen Teil seiner Aktien? Offenbar plant der Messenger-Dienst, den nicht unerheblichen Anteil von drei bis fünf Prozent an den zukünftigen E-Commerce-Riesen AliBaba zu verkaufen. Anscheinend hat Snapchat bereits am 4. August die Erlaubnis eingeholt, bis zu 17,4 Millionen seiner Aktien zu verkaufen.

Interessant ist an diesem Umstand, dass der Listenpreis für eine Aktie 0,001 Dollar betragen soll, berichtet VentureBeat unter Berufung auf VC Experts. Ein Grund für diesen geringen Preis könnte sein, dass Snapchat von AliBaba ebenfalls Firmenanteile erhält und nicht mit Geld bezahlt wird.

Zielgruppe schwer erreichbar

Snapchat versucht seit einiger Zeit, seinen fiktiven Geschäftswert in bare Münze umzuwandeln. Ein Problem des Messenger-Dienstes ist dabei die demografische Zusammensetzung seiner Nutzer: Diese sind in der Regel jünger als 25 Jahre alt und somit als heterogene Gruppe für Werbepartner nicht einheitlich erreichbar.

Ein weiterer Plan von Snapchat, um Geld zu generieren, ist offenbar die Einführung eines Online-Bezahlsystems: Anfang Juli 2014 wurde bekannt, dass Snapchat seinen Markennamen auf den Bereich des Mobile Payment ausgedehnt hat. Wie ein solcher Dienst innerhalb der Anwendung aussehen könnte, ist aber bisher völlig offen.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Smart­phone-App soll für Online-Spiele unver­zicht­bar sein
Christoph Groth1
Multiplayer-Matches mit der Nintendo Switch erfordern womöglich ein Smartphone mit Switch-App
Optional oder nicht? Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aimé deutet an, dass Voice-Chat und Matchmaking mit der Nintendo Switch nur via App funktioniert.
Netflix: 5. Staf­fel von "House of Cards" star­tet im Mai – Trai­ler ist da
Christoph Groth2
House of Cards Staffel 5
Frank Underwood kehrt im Mai 2017 zurück: Wann genau, verrät ein kurzer Trailer zur fünften Staffel der Netflix-Serie "House of Cards".
Amazon führt virtu­elle Dash Buttons für Mobil­ge­räte und Deskto­psys­teme ein
So sollen die digitalen Dash Buttons aussehen
Nachschub auf Knopfdruck: Die Dash Buttons sollen jetzt auch in virtueller Form unkompliziert Käufe bei Amazon ermöglichen – bald auch in Deutschland?