Snapchat ermöglicht nun Gruppen mit 16 Mitgliedern – und integriert Shazam

Supergeil !11
Snapchat-Nutzer können nach dem Update 24-Stunden-Gruppenchats erstellen
Snapchat-Nutzer können nach dem Update 24-Stunden-Gruppenchats erstellen(© 2015 Snapchat, CURVED Montage)

Für Snapchat rollt nun ein neues Update aus, mit dem das Erstellen eines Gruppenchats möglich wird – der allerdings eine recht kurze Haltbarkeit besitzt, wie der Entwickler auf der offiziellen Webseite berichtet. Zudem werde die Musikerkennungs-App Shazam in den Messenger integriert.

Zwar bieten auch andere Messenger wie WhatsApp oder Google Allo einen Gruppenchat, doch die Variante von Snapchat soll sich von diesen etwas unterscheiden. Die erstellten Chatrooms bleiben nämlich nicht ewig bestehen. Euch bleiben lediglich 24 Stunden, ehe die Gruppe automatisch gelöscht wird. Verschickte Inhalte wie etwa kurze Videos unterliegen auch einigen Restriktionen: Öffnen könnt Ihr Snaps innerhalb der Gruppe nur ein einziges Mal, ein erneutes Abspielen ist auch nur ein Mal erlaubt.

Neue Kreativtools und Shazam-Integration

Um einen Gruppenchat zu starten, öffnet Ihr einfach einen neuen Chat und fügt die Mitglieder hinzu. Alternativ könnt Ihr auch einfach mehrere Kontakte auswählen, bevor Ihr einen Snap versendet. Dabei ist zu beachten, dass Gruppen maximal 16 Mitglieder fassen können. Der Entwickler des Messengers lässt dabei offen, wieso gerade diese Anzahl festgelegt wurde.

Mit dem ausrollenden Update sollen zudem zwei neue Kreativtools verfügbar werden. Mit einer Schere sollt Ihr Snaps beschneiden und in Sticker umwandeln können. Ein Pinsel sei zudem nun ebenfalls vorhanden, mit dem Ihr Euch künstlerisch auf Inhalten entfalten könnt. Wie Business Wire berichtet, soll nach der Aktualisierung auch die Musikerkennung über den Dienst Shazam in Snapchat integriert sein. Um die Analyse zu starten, soll es genügen, länger auf den Kamera-Screen zu drücken. Anschließend könne das Ergebnis über den Messenger direkt an Freunde verschickt werden.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9: HMD plant weite­res High-End-Smart­phone mit größe­rem Bild­schirm
Guido Karsten
Das Nokia 8 könnte mit dem Nokia 9 noch einen größeren Bruder erhalten
Wem der Bildschirm des Nokia 8 zu klein ist, der kann in Zukunft vielleicht zum Nokia 9 greifen. HMD Global plant angeblich auch ein High-End-Phablet.
Diese Android-Apps brem­sen Euer Smart­phone aus
Jan Johannsen
Wenn Google und Samsung ihre Apps optimieren, wäre schon viel erreicht.
Wenn die Ladezeiten auf dem Smartphone länger dauern, ist nicht immer die Hardware schuld. Die aktuell leistungshungrigsten Apps listet Avast auf.
Android O: Auch alte Geräte sollen in Zukunft einfa­cher Upda­tes erhal­ten
Guido Karsten
Der modulare Aufbau von Android O soll die Update-Entwicklung vereinfachen
Dank Googles "Project Treble" sollen Android-Updates in Zukunft schneller erscheinen. Nun sprachen die Entwickler darüber, für welche Geräte das gilt.