Snapchat kündigt Spectacles-Brille mit Videokamera an und benennt sich um

Evan Spiegel, der Gründer und CEO von Snapchat, hat im Interview mit dem Wall Street Journal gleich zwei große Ankündigungen gemacht: Das Unternehmen hinter der beliebten App heißt von nun an Snap Inc. und steigt demnächst mit einer ganz speziellen Sonnenbrille ins Hardware-Geschäft ein. Deren Design kommt uns doch irgendwie bekannt vor...

Die sogenannten Spectacles sehen zunächst wie eine gewöhnliche Sonnenbrille aus. Einzig auffällig ist eine kleine kreisrunde Öffnung in der Ecke eines der Gläser. Hier verbirgt sich auch die Besonderheit der Snapchat-Hardware, denn mit einer winzigen Kamera kann die Brille Videos aus der Perspektive des Trägers aufnehmen.

Ähnlichkeit mit CURVED/labs-Design

Evan Spiegel zufolge soll die Kamera in den Spectacles zehn Sekunden lange Videos mit einem vergleichsweise breiten Blickwinkel von 115 Grad aufnehmen können. Wie die Aufnahme gestartet wird, ist bislang noch nicht bekannt, doch verriet der Snapchat-Gründer, dass die Videos in einem runden Format aufgenommen werden, das näher an das echte Sichtfeld eines Menschen erinnern soll.

Aufmerksame CURVED-Leser haben es vielleicht bemerkt: Die Brille hat doch recht viel Ähnlichkeit mit dem, was Martin Hajek bereits 2014 für CURVED/labs entworfen hat: eine Google-Glass-Brille im Prada-Stil. Bei unserem Konzept war die Kamera allerdings in der Mitte untergebracht.

Ob es mehrere Versionen der Spectacles-Brille geben wird, verriet Spiegel nicht. Es ist jedoch durchaus wahrscheinlich, dass es das Wearable zumindest in unterschiedlichen Farben geben wird. Der Preis soll bei 129,99 Dollar liegen und der Release sei für diesen Herbst geplant. Man darf gespannt sein, ob die Reaktionen auf die Videokamera-Brille von Snapchat positiver ausfallen werden als auf das Google Glass-Headset, das ebenfalls eine Kamera enthielt.