Snapchat-Stars verdienen 100.000 Dollar pro Woche

Unfassbar !19
Storytelling auf Snapchat: Marken geben tausende Dollar für Branded Content aus.
Storytelling auf Snapchat: Marken geben tausende Dollar für Branded Content aus.(© 2014 Youtube/Snapchat)

Die vergänglichen Nachrichten machen sich bezahlt: Nutzer mit Millionenpublikum greifen Werbedeals mit Marken ab und machen so Snapchat zu ihrem Geschäft. 

Millionen-Reichweite innerhalb weniger Wochen

Snapchat ist nicht nur ein beliebter Kommunikationskanal, sondern für deren aktivsten Nutzer bereits eine wichtige Einnahmequelle. Die drei Jahre alte App hat eine Plattform für Viral Stars geschaffen - Nutzer, die auf Snapchat strategisch eine Community aufbauen und diese dann monetarisieren.

Einer von ihnen ist Jerome Jarre. Der 24-Jährige hatte bereits auf Vine und Instagram ein beachtlichtes Publikum. Auf der Messaging-App habe er jedoch so schnell wie nie zuvor seine Reichweite aufgebaut. Innerhalb von drei Wochen seien ihm 1,3 Millionen Nutzer gefolgt. Die kurzfristigen Spaß-Videos sprechen vor allem Teenager an.

Werbekanal für Marken

Das Potenzial der App haben mittlerweile auch Werbetreibende entdeckt. Für Branded Content, also Nachrichten mit Werbeinhalten, zahlen Unternehmen teilweise 150 US-Dollar pro Stunde oder 1.500 Dollar pro Tag. Für die großen Snapchat-Stars sind Gagen von bis zu 100.000 US-Dollar möglich, informiert die darauf spezialisierte Digital-Agentur GrapeStory.

Das neue Feature "Our Story" erleichtert das Storytelling innerhalb der Anwendung, was auch den Promis zugute kommt. Das lukrative Publikum der App will auch Facebook anziehen. Mit Slingshot hat das Social Network bereits einen Klon veröffentlicht, Instagram soll jetzt mit "Bolt" einen ähnlichen Dienst starten.


Weitere Artikel zum Thema
Neuer Spiel­cha­rak­ter für "Super Mario Run": Nintendo kündigt Update an
Guido Karsten
Nintendo liefert bald neue Inhalte für "Super Mario Run"
Das Abenteuer ist noch nicht vorbei. Wer sein Können in "Super Mario Run" beweist, darf sich demnächst auch über einen neuen Spielcharakter freuen.
Amazon Echo: Alexa erlaubt bald Benach­rich­ti­gun­gen von Drit­tan­bie­ter-Skills
Christoph Lübben
Amazon Echo kann Euch wohl bald Benachrichtungen via Skills von Drittanbietern senden
Personalisierte Informationen von Alexa: Amazon Echo kann in den USA nun Benachrichtigungen von Drittanbieter-Skills an den Nutzer weitergeben.
Face­book testet WhatsApp-Button inner­halb seiner Android-App
Christoph Lübben
Womöglich erhält auch die finale Version von Facebook bald einen WhatsApp-Button
Direkt zu WhatsApp gelangen: Facebook soll eine Funktion testen, die Euch von Facebook zum Messenger wechseln lässt, ohne Umwege.