So findet ihr euch im neuen iOS 7 zurecht

Apple hat das neue iOS 7 freigegeben. Nach und nach bekommen alle kompatiblen Geräte die Information, dass das Update zur Verfügung steht. Aktuell gibt es aber Probleme, das Update von Apples Servern zu laden - also habt etwas Geduld. Wir haben uns einmal angesehen, wie sich das iOS 7 im Vergleich zu Vorgängerversion geändert hat.

Die größte Änderung ist das neue Flat-Design. Grundsätzlich hat Apple durch eine neue Schriftart und mit der Verwendung von helleren Farben sowie einem nicht mehr so verspielten Icon-Design dem iOS eine Komplett-Überholung verpasst. Damit ihr euch besser zurecht findet, haben wir Screenshots zusammengestellt, die das alte iOS 6 Design mit dem neuen iOS 7 vergleichen. Einige Funktionen sind jetzt auch an andere Stellen gewandert.

Die Einstellungen

Apple verzichtet ab sofort im iOS 7 auf das gestreifte Hintergrundbild, das zum Beispiel in den Einstellungen zu sehen war. Die neue Losung lautet "transparent". Dazu gibt es farbige Icons und viele neue Symbole, an die man sich erst einmal gewöhnen muss.

Das transparente Design setzt sich überall im iOS fort: So sind die dunkleren Balken oben und unten durchgängig verschwunden, die Balken haben jetzt die Farbe, die in der App vorherrscht - zum Beispiel Weiß, Schwarz, Blau.

Der App Store

Es gibt neue Menüpunkte im App Store: Statt "Genius" wird jetzt Standardgemäß "In der Nähe" angezeigt. Dort laufen Apps auf, die in der direkten Umgebung nützlich sind: Zum Beispiel die lokale Zeitungs-App, die App für Starbucks, die DB oder ähnliches. Für diese Funktion muss Apple der Zugriff auf die Standort-Daten gewährt werden. Beim ersten Starten der Funktion wird das auch angezeigt.

Die Updates haben nicht nur einen neuen Look, sie haben auch eine neue Funktion: Wer möchte, kann verfügbare Updates jetzt automatisch im Hintergrund laufen lassen. Sobald eine Aktualisierung verfügbar ist, wird sie dann ohne weitere Bestätigung installiert. Die Einstellungen dazu befinden sich unter Einstellungen/ iTunes & App Store/ Automatische Downloads. Im Store lässt sich bei automatischen Updates immer noch die Liste der Änderungen und Neuerungen (Release Notes) zu jeder App einsehen.

Kalender App

Weniger ist mehr. Die Kalender-App hat Apple stark verändert. Farbige Akzente und weniger Linien sollen bessere Übersicht bringen.

Die Übersicht lässt sich vom Hoch- und Querformat jetzt von Monat auf Wochen-Ansicht switchen.

Uhr (Timer, Wecker)

Neue Funktionen gibt es nicht in der Alarm-App. Dafür eine neuen Look.

Zu allen neuen, wichtigen Funktionen zeigen wir euch noch in separaten Artikeln, wie ihr damit umgehen könnt.