So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt

Supergeil !28
Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben(© 2014 CURVED)

Apples iPhone-Modelle besitzen im Vergleich zu vielen Android-Geräten einen sehr viel höheren Wiederverkaufswert, was unter anderem mit dem langen Software-Support seitens des Herstellers zusammenhängen dürfte. Zusammen mit einer guten Verarbeitung und einer robusten Technik führt das dazu, dass auch alte Exemplare lange verwendet werden. Das Marktforschungsunternehmen DeviceAtlas hat nun spannende Daten darüber veröffentlicht, wo noch besonders viele alte iOS-Geräte im Einsatz sind.

Auch das iPhone 4 und dessen Nachfolger, das iPhone 4S, werden demnach beispielsweise noch in vielen Ländern aktiv zum Surfen im Internet verwendet: In Russland machen die Geräte sogar 3,7 Prozent der aktiv genutzten Smartphones aus. In Frankreich sind es hingegen 2,7 und in Japan 2,5 Prozent. Selbst das allererste iPhone und dessen zwei Nachfolger iPhone 3G und iPhone 3GS erfüllen mancherorts noch regelmäßig ihren Dienst: In Schweden kommen diese Ur-iPhones zusammen immerhin auf einen Anteil von 1 Prozent.

iOS in einigen Ländern klar vor Android

Laut der Daten von Device Atlas ist Android in Deutschland mit einem Anteil von über 60 Prozent klar das vorherrschende Smartphone-Betriebssystem. Die Lage sieht in einigen Ländern allerdings ganz anders aus. In Dänemark wird iOS zum Beispiel von etwa 65 Prozent bevorzugt und auch in 13 anderen Ländern wie Japan, Australien, Großbritannien und Kanada ist Apples Betriebssystem die erste Wahl und auf mehr als der Hälfte aller Geräte vertreten. Das krasse Gegenteil stellt die Situation in Kroatien, Pakistan, Brasilien und Indien dar. Hier liegt der Marktanteil von Android bei über 80 oder im ersten Fall sogar bei über 90 Prozent.

Die neueren iPhone-Modelle der vergangenen drei Jahre, also das iPhone 6, das 6s Plus und das iPhone 7, sind wie erwartet am häufigsten in Gebrauch. Das zeigt sich daran, dass laut Device Atlas die beliebteste iPhone-Bildschirmgröße bei 4,7 Zoll liegt. Einzig in Russland verhält sich das anders: Hier werden Modelle mit 4-Zoll-Diagonale häufiger genutzt.