So könnte eine AR-Brille von Apple aussehen

Der Leder-Bügel der "Apple Glass" trägt das Logo des Unternehmens
Der Leder-Bügel der "Apple Glass" trägt das Logo des Unternehmens(© 2018 Martin Hajek/ iDrop News)

Diverse Berichte legen nahe, dass Apple an einer AR-Brille arbeitet und diese bis 2020 veröffentlichen wird. Handfeste Informationen zu dem Gadget gibt es noch nicht. Ein Konzept-Designer zeigt nun, wie eine Augmented-Reality-Brille des Unternehmens aussehen könnte. Weitere Bilder findet ihr in der Gallerie unter dem Artikel.

Die von iDrop News veröffentlichte Design-Studie von Martin Hajek trägt die Bezeichnung "Apple Glass". Die fiktive Brille zeigt im Konzept Informationen auf den Brillengläsern an. Der Webseite war es wichtig, dass Hajek das Gadget gestaltet wie ein herkömmliche Brille. Das ist gelungen, denn auf den ersten Blick kann der Betrachter nicht erkennen, dass es sich um eine AR-Brille handeln soll. Als Inspiration für diese Idee diente möglicherweise die Intel-Brille "Vaunt", deren Entwickler ebenfalls viel Wert auf eine unauffällige Optik legen.

Google Glass als warnendes Beispiel

Laut iDrop News würde die "Apple Glass" somit Apples bisheriger Designphilosophie folgen. Denn die Apple Watch sehe schließlich ebenfalls größtenteils aus wie eine normale Uhr. Außerdem habe der ausgebliebene Erfolg von Google Glass gezeigt, dass ein zu ausgefallenes Design die Verbraucher abschreckt.

Als Material für den Rahmen von "Apple Glass" sieht das Konzept ein sehr hochwertiges Metall vor. Grund dafür sei ein Ende 2017 aufgekommenes Gerücht. Demnach habe Apple einen Zulieferer mit der Fertigung der AR-Brille beauftragt, der bereits Metallrahmen für das Unternehmen fertigt.

Die Bügel einer zukünftigen Apple-AR-Brille ist nach Vorstellungen des Designers aus weichem Leder gefertigt, um einen hohen Tragekomfort zu gewährleisten. Denkbar sei außerdem, dass die Brillengläser ihre Farben wechseln können. So könnte die "Apple Glass" auch als Sonnenbrille fungieren. Aufladen lassen soll sich das AR-Gadget wie das iPhone X oder die Apple Watch Series 3 kabellos.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14: Die Kamera-Verbes­se­run­gen für euer iPhone auf einen Blick
Michael Keller
Von iOS 14 profitieren auch ältere Modelle wie das iPhone SE
Mit dem Update auf iOS 14 kommen zahlreiche Verbesserungen für die iPhone-Kamera. Hier findet ihr sie in einer Übersicht.
iPhone 12: Warum ihr das Geld erst im Okto­ber braucht
Michael Keller
Her damit12Auch das iPhone Xr (Bild) war erst eine Weile nach der Vorstellung verfügbar
Dann soll das iPhone 12 erscheinen: Angeblich geht Apple einen ähnlichen Weg wie bei iPhone X und Xr – manche Modelle kommen erst etwas später heraus.
Steckt im iPhone 12 ein schwä­che­rer Akku als im iPhone 11?
Michael Keller
Nicht meins9Hat der Nachfolger des iPhone 11 Pro (Bild) einen schwächeren Akku?
Der Release-Termin des iPhone 12 nähert sich: Nun sind angeblich Informationen zu den Akkus der verschiedenen Modelle aufgetaucht.