So könnte Samsung seine günstigen Smartphones noch schneller machen

Günstigere Smartphone wie das Galaxy A6 könnten zukünftig Samsung-GPUs erhalten
Günstigere Smartphone wie das Galaxy A6 könnten zukünftig Samsung-GPUs erhalten(© 2018 CURVED)

Die meisten Hersteller von Android-Smartphones stellen die Chipsätze für ihre Geräte nicht selbst her. Samsung ist mit seinen Exynos-Prozessoren eine der wenigen Ausnahmen. In Zukunft soll das Unternehmen auch Grafikprozessoren für seine Smartphones selbst herstellen, wie WinFuture berichtet.

Dies gehe aus einer Reihe von Stellenausschreibungen hervor, die das Unternehmen auf LinkedIn veröffentlicht hat. Diesen zufolge arbeite Samsung an Grafikeinheiten für seine mobilen Endgeräte. Dabei soll ausdrücklich von selbst entwickelten Prozessoren die Rede sein. Bislang bezieht Samsung seine Smartphone-GPUs von Herstellern wie ARM oder Qualcomm – je nachdem, für welche Regionen die Geräte vorgesehen sind.

Apple als Vorbild

Laut WinFuture habe Samsung in den vergangenen Monaten ein Team aus Grafikspezialisten zusammengestellt. Dieses arbeite an "Flaggschiff-GPUs", die zunächst einmal nur in günstigeren Smartphones und Tablets des Unternehmens zum Einsatz kommen sollen. Exklusivere Geräte wie vermutlich das Galaxy S10 oder das Galaxy Note 9 wolle Samsung vorerst weiterhin mit zugekauften Grafikeinheiten bestücken.

Zu einem späteren Zeitpunkt sollen die Samsung-GPUs aber auch im Premium-Segment Anwendung finden. Mit eigenen Grafikprozessoren und dazu passenden Exynos-Chipsätzen könnte Samsung große Teile seiner mobilen Plattform selbst herstellen. Das dürfte die Abstimmung der Hardware-Komponenten vereinfachen und zu einer verbesserten Leistung führen.

Was mit Chips aus eigener Herstellung möglich ist, zeigt Apple bereits seit Längerem. Allerdings kann der große Konkurrent Hardware-Komponenten dank seines eigenen mobilen Betriebssystems iOS noch besser ausreizen und optimieren. Abgesehen von etwaigen Leistungs- und Effizienzoptimierungen würden eigene GPUs Samsung unabhängiger von Zulieferern wie Qualcomm oder ARM machen.


Weitere Artikel zum Thema
Das Samsung Galaxy Note 10 hat angeb­lich keine physi­schen Tasten
Michael Keller
Erscheint der Nachfolger des Galaxy Note 9 (Bild) schon im August 2019?
Das Samsung Galaxy Note 10 könnte im Jahr 2019 ein besonderes Smartphone werden: Angeblich verfügt es über keine physischen Tasten.
Galaxy S10: App macht aus der Kamera-Auss­pa­rung eine Akku­an­zeige
Sascha Adermann
Supergeil !8Manche Wallpaper "tarnen" das Kamera-Loch des Galaxy S10. Die App "Energy Ring" macht es anders.
"Energy Ring" für das Galaxy S10 bettet die Kamera-Aussparung im Display auf clevere Weise ein. Die App bietet zudem zahlreiche Einstellmöglichkeiten.
Samsung Galaxy A70 ist offi­zi­ell: Hochauf­lö­sende Kame­ras vorne und hinten
Michael Keller
Das Galaxy A70 bietet eine Triple-Kamera auf der Rückseite
Samsung hat das Galaxy A70 offiziell vorgestellt. Alleinstellungsmerkmal des Mittelklasse-Smartphones sind die starken Kameras auf beiden Seiten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.