So lange will WhatsApp alte Smartphones noch unterstützen

Smart24
WhatsApp läuft noch einige Zeit auf älteren Smartphones
WhatsApp läuft noch einige Zeit auf älteren Smartphones(© 2017 CURVED)

WhatsApp läuft aktuell nahezu auf allen Android- und iOS-Smartphones. Das ändert sich künftig, kündigt das Unternehmen an. Bis der Messenger einige Geräte nicht mehr unterstützt, dauert es zwar noch ein bisschen, erste Auswirkungen gibt es aber schon heute.

Ab dem 1. Februar 2020 funktioniert WhatsApp auf älteren Betriebssystemen nicht mehr. Betroffen sind die Android-Versionen 2.3.7 und älter sowie iOS 7 und älter. Zwar könnt ihr einen bereits bestehenden Account noch bis zur genannten Frist nutzen, ein neues Konto lässt sich auf den Systemen aber nicht mehr erstellen. Das Unternehmen ergänzt zudem: "Da keine neuen Funktionen mehr zu WhatsApp auf diesen Betriebssystemen hinzugefügt werden, kann es sein, dass einige Funktionen ab einer gewissen Zeit nicht mehr funktionieren."

BlackBerry 10 hat es bereits erwischt

Wirklich viele Nutzer dürfte der eingestellte Support allerdings nicht treffen. Die genannte Android-Version namens Gingerbread ist bereits seit 2010 verfügbar und aktuell kaum noch verbreitet. Sie ist laut Google nur noch auf 0,3 Prozent aller Android-Geräte installiert und könnte womöglich noch in diesem Jahr endgültig verschwinden.

Bereits zum 31. Dezember 2018 zieht WhatsApp der S40-Plattform von Nokia den Stecker. Dasselbe Schicksal ereilte in der Vergangenheit bereits Android-Versionen, die älter als 2.3.3 sind, Windows Phone 8.0, iOS 6, Nokia Symbian S60 sowie BlackBerry OS und BlackBerry 10. WhatsApp empfiehlt einen Umstieg auf eine neuere Android- oder iOS-Version oder ein Smartphone mit Windows Phone 8.1 oder neuer.


Weitere Artikel zum Thema
Zoom, Bokeh und Co: DxO kürt die besten Kamera-Smart­pho­nes in jedem Bereich
Michael Keller
Die Kamera des Huawei P40 Pro ist für fast alle Szenarien bestens geeignet
DxO hat die besten Smartphone-Kameras für diverse Einsatzbereiche gekürt. Das Huawei P40 Pro ist in vielen Kategorien führend.
Google Pixel 4a XL: Wieso wurde dieses Schmuck­stück einge­stampft?
Michael Keller
Smart6Das Pixel 4 (Bild) bekommt leider keinen Maxi-Ableger
So hätte das Google Pixel 4a XL ausgesehen: Im Internet sind Bilder aufgetaucht, die das Design des Maxi-Smartphones preisgeben.
Galaxy Note 20: Macht es enttäuschte Fans wieder glück­lich?
Michael Keller
Das Samsung Galaxy Note 9 gibt es bereits in der Farbe Kupfer (zweites Modell von links)
Neue Gerüchte zum Galaxy Note 20: Das Smartphone soll das Galaxy S20 im Bereich Performance übertrumpfen – und zudem bunter werden.