So schick wäre Google im Material Design von Android

Peinlich !67
Die Google-Suche macht sich gut im Material Design, oder?
Die Google-Suche macht sich gut im Material Design, oder?(© 2014 Dribble/Aurélien Salomon)

Seien wir ehrlich: Die Webseite der guten, alten Google-Suche ist nicht allzu schön anzuschauen – mal abgesehen von den netten, kleinen Logo-Spielereien. Mit seinem neuen Material Design zeigt Google allerdings auch, dass man in Mountain View auch etwas von schicker Optik versteht. Warum diese also nicht auf die gute, alte Suchmaschine anwenden?

Das scheint sich offenbar auch Designer Aurélien Salomon gedacht zu haben und so hat er Google.com einen frischen Anstrich verliehen – beziehungsweise sogar gleich drei unterschiedliche Varianten davon entworfen. Allen drei gemein ist die klare Strukturierung und die kräftige Farbgebung, sowie der stilsichere Einsatz simpler Formen. Es sieht eben ein bisschen aus, als wären akkurat ausgeschnittene Pappkärtchen übereinander gelegt worden – typisch Material Design eben. Die flüssigen Animationen, die Googles neue Designsprache ebenfalls ausmachen, müsst Ihr Euch allerdings dazudenken, denn in Aktion könnt Ihr Salomons Entwürfe nicht sehen.

Bei der Google-Suche ist Vorsicht geboten

Wenn etwas Android 5.0 Lollipop gleich auf den ersten Blick auszeichnet, dann die farbenfrohe und stilsichere Optik des Material Designs. Diese soll sich, wie der neue Mail-dienst Inbox zeigt, offenkundig auch auf Googles Web-Dienste ausweiten – also wohl auch auf die Google-Suche, oder? Diese Frage ist tatsächlich schwierig zu beantworten, denn der Grundstein für Googles Erfolg ist für unzählige Nutzer ein zentrales Werkzeug im privaten, aber auch im beruflichen Alltag. Änderungen fordern immer eine Umgewöhnung seitens der Nutzerschaft. Und die hat im Fall des angestaubten Erscheinungsbildes der Google-Suche schon mehrfach für regelrechte Kritik-Eruptionen gesorgt, wenn die gewohnte Suchmaske auch nur leicht angetastet wurde.

So gut der Suchmaschine der neue Look zu Gesicht stehen würde, ist doch fraglich, ob Google hier mehr als winzig kleine Schritte hin zu einem neuen Design wagen würde – obwohl eine konsequente Durchsetzung des Material Designs ein richtiger und wichtiger Schritt wäre.


Weitere Artikel zum Thema
Ab sofort könnt Ihr bei Tinder Euer Geschlecht frei wählen
4
Bei Tinder können Transgender ihr Geschlecht frei auswählen
Mehr als Männlein und Weiblein: In der weltweit gefragtesten Dating-App Tinder stehen neue Geschlechtsidentitäten zur Auswahl.
Trotz großem Update: Poké­mon GOs verpasste Chance
Jan Johannsen6
Peinlich !17Pokémon GO: Die Arenen haben sich auch optisch verändert.
Viele Veränderungen, doch kaum Anreize für ehemalige Spieler: Niantic hat bei seinem Update für Pokémon GO nur an die Hardcore-Gamer gedacht.
Android O könnte "Oatmeal Cookie" heißen: Hinweise in Code aufge­taucht
Android 8.0 wird wohl nach einem Haferflockenkeks benannt
Die spannende Frage, welchen Zusatznamen Android 8.0 bekommen wird, bleibt weiter unbeantwortet. Neue Indizien sorgen für Furore.