So soll das LG G8 ThinQ von allen Seiten aussehen

Der Nachfolger des LG G7 ThinQ (Foto) hat offenbar eine horizontal statt vertikal angeordnete Dualkamera
Der Nachfolger des LG G7 ThinQ (Foto) hat offenbar eine horizontal statt vertikal angeordnete Dualkamera(© 2018 CURVED)

Offiziell bekommen wir das LG G8 ThinQ vermutlich erst auf dem Mobile World Congress (MWC) 2019 zu sehen, der Ende Februar startet. Vorab sind nun allerdings bereits Bilder aufgetaucht, die das Gerät in Schwarz und von allen Seiten zeigen sollen.

Das LG G8 ThinQ hat demnach im Vergleich mit dem Vorgänger vorne kaum Änderungen, aber es gibt sie durchaus. Die Selfiekamera beispielsweise ist in der Notch nach links gerückt, während die Sensoren nun rechts platziert sind. Im LG G7 ThinQ ist die Linse im Zentrum der Display-Aussparung. Diese bleibt im Nachfolger verhältnismäßig breit und auch der Abstand zwischen Display und Gehäuserand ist relativ groß.

Altes Design, neue Hardware?

Optisch erinnert auch die Rückseite des LG G8 ThinQ an die des Vorgängers. Eine Neuerung: Die Dualkamera hat wohl keine vertikale Ausrichtung mehr, sondern eine horizontale. Der LED-Blitz befindet sich rechts. LG setzt nicht auf einen Fingerabdrucksensor im Display, sondern bleibt bei der traditionellen Variante auf der Rückseite. Kurios: Dualkamera und Fingerabdrucksensor sind so platziert, dass sie einem erschrockenen Gesicht ähnlich sehen.

Während der Hersteller bei der Optik des LG G8 ThinQ noch nicht im Jahr 2019 angekommen zu sein scheint, geht er beim Herzstück in die Vollen: mit dem Top-Prozessor Snapdragon 855. Ähnlich wie etwa im iPhone Xs soll es zudem eine 3D-Gesichtserkennung geben, die der Erkennung vieler anderer Android-Smartphones weit überlegen sein dürfte. Zudem könnte das Display als Lautsprecher dienen. Der Preis für das Modell mit 128 GB Speicher beträgt angeblich etwas weniger als 800 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
LG Q60 und Co.: Herstel­ler kündigt drei neue Mittel­klasse-Smart­pho­nes an
Francis Lido
Von links nach rechts: LG Q60, K50 und K40
LG hat drei neue Smartphones vorgestellt: LG Q60, K50 und K40 gehören der Mittelklasse an.
LG hat falt­ba­res Smart­phone auf Eis gelegt
Christoph Lübben
LG will vorerst weiterhin auf Smartphones wie das LG G7 ThinQ (Bild) ohne flexiblen Screen setzen
Das faltbare Smartphone von LG erscheint vorerst nicht. Laut dem Hersteller ist die Zeit für ein solches Gerät noch nicht reif.
LG V50 ThinQ: So soll das Premium-Smart­phone ausse­hen
Francis Lido
Bereits der Vorgänger des LG V50 ThinQ besitzt eine Triple-Kamera.
Ein Leak-Experte zeigt uns das LG V50 ThinQ. Einige Fragen bleiben allerdings weiterhin offen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.