So verabschiedet sich Google vom Blob-Emoji

Die Android-Emojis sahen schon immer etwas anders aus
Die Android-Emojis sahen schon immer etwas anders aus(© 2017 Google Blog)

Passend zum Welt-Emoji-Tag hat Google sich am 18. Juli 2017 in seinem eigenen Blog vom bisherigen Design für Android-Emojis verabschiedet. Die putzigen Bilder besitzen innerhalb des Ökosystems bislang noch ein Äußeres, das sie klar von den Verwandten anderer Systeme unterscheidet – und damit soll nun Schluss sein.

Mit Android O will Google seinem Mobile-Betriebssystem ein frisches Paket aus Emojis spendieren. Dafür muss jedoch die bisherige Riege aus Blob-Emojis gehen. Die hauptsächlich gelben Icons unterscheiden sich von anderen Vertretern ihrer Gattung in ihrer Form. Im Gegensatz zum klassischen runden Emoji ist Googles Android-Emoji bisher quallenförmig und erinnert etwas an die Geister aus Pac-Man.

Kitschiger Abschiedsbrief

Um seinem in die Jahre gekommenen Emoji-Design Lebewohl zu sagen, hat das Unternehmen im eigenen Blog einen Abschiedsbrief veröffentlicht. Der bietet zwar keine interessanten Details über die Entstehungsgeschichte, die zahlreichen Updates der Vergangenheit oder Googles Pläne für die Zukunft, doch ist er dafür ungemein kitschig.

Google hat sich für den Abschied zum Emoji-Tag ein Gedicht überlegt, das manchen beim Durchlesen vielleicht merkwürdig vertraut vorkommen könnte. Statt nämlich einen eigenen Text zu verfassen hat Google Text-Ausschnitte aus 15 verschiedenen Songtexten verwendet, sie um einige "Blobs" ergänzt und aneinandergereiht. Enthalten sind beispielsweise Hits von Mariah Carey, Taylor Swift, Simple Minds, Kelly Clarkson, Fleetfood Mac, Bonnie Tyler und einigen anderen. Ein merkwürdiger Abschied für ein merkwürdiges Emoji-Design.


Weitere Artikel zum Thema
Sony WH-1000XM3 im Test mit dem Xperia 1: Traum­kombi für Sound-Fans
Martin Haase
Her damit !11Die Sony WH-1000XM3 Noise-Cancelling-Kopfhörer im Test mit dem Sony Xperia 1: ein Traumpaar?
Die Sony WH-1000XM3 sind ja schon verdammt gute Noise-Cancelling Kopfhörer. Aber mit dem Xperia 1 können sie noch mehr!
Xiaomi Mi Band 4: So gut kommt der preis­werte Fitness­tra­cker an
Lars Wertgen
Das Xiaomi Mi Band 4 dürfte bald auch in Deutschland erhältlich sein
Bislang ist das Xiaomi Mi Band 4 nur in China erhältlich. Dort erfreut sich der Fitnesstracker aus gutem Grund größter Beliebtheit.
Galaxy A90: Star­tet Samsung eine komplett neue Smart­phone-Reihe?
Michael Keller
Wird der Nachfolger des Galaxy A80 (Bild) nicht "Galaxy A90" heißen?
Wird es gar kein Galaxy A90 geben? Angeblich plant Samsung die Einführung einer neuen Reihe für Smartphones der oberen Mittelklasse: Galaxy R.