So viel hat Apple für die iPhone-Keynote bezahlt

Massig Mieteinnahmen dank Apple: Die Keynote im Flint Center kostete schlappe eine Million Dollar
Massig Mieteinnahmen dank Apple: Die Keynote im Flint Center kostete schlappe eine Million Dollar(© 2014 Apple)

Wer es sich leisten kann: Apple lässt sich bei einer Keynote bekanntermaßen nicht lumpen, wenn es darum geht, der Veranstaltung einen passenden Rahmen zu verleihen. Das iPhone 6-Event im vergangenen September war da keine Ausnahme, wie frisch aufgetauchte Unterlagen über die Kosten belegen.

Demnach hat Apple das iPhone-Event am 9. September mehr als eine Million Dollar gekostet. Dies gehe laut dem Wall Street Journal aus Aufzeichnungen des Foothill-De Anza Community College hervor, auf dessen Campus die Veranstaltung stattgefunden hat. Hier präsentierte Apple im Flint Center für darstellende Kunst unter anderem das iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Dadurch war ein normaler Uni-Betrieb selbstverständlich nicht möglich, weshalb Apple unter anderem eine "disruption fee" (zu Deutsch: Unterbrechungsgebühr) in Höhe von 500.000 Dollar bezahlen musste. Inbegriffen sind dabei auch 35 Sicherheitskräfte aus drei verschiedenen Fakultäten.

Apple Keynote: Kosten für Polizeischutz, Parkplätze und Co.

Weiterhin erklärte sich Apple damit einverstanden, 55.000 Dollar für die Nutzung des Lernzentrums zu bezahlen sowie 92.000 Dollar für das Campus Zentrum. Dazu kommen knapp 10.000 Dollar für die Nutzung von zwei Parkplätzen; die anschließenden Wiederherstellungskosten nach dem Event über geschätzte 400.000 bis 450.000 Dollar übernahm der Konzern natürlich auch.

Zudem bezahlte Apple die örtliche Polizei, um die gesamte Gegend flächendeckend und über einen längeren Zeitraum zu überwachen. Die Kosten für den erhöhten Schutz schlugen mit 42.000 Dollar zu Buche. Was in etwa so viel ist, wie Apple innerhalb von neun Sekunden an Umsatz generiert. Eine Sprecherin des Konzerns lehnte eine Stellungnahme zu den aufgetauchten Zahlen ab. Die Hochschule lässt dagegen verlauten, dass eine langjährige Partnerschaft zwischen ihr und Apple besteht und es sie freue, die passende Bühne für solch ein historisches Ereignis bereitgestellt zu haben.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 13: "LOL, no" – bleibt dieses Design nur ein Wunsch­traum?
Michael Keller
Seit dem iPhone X setzt Apple auf die Notch am oberen Rand des Displays
Verpasst Apple dem iPhone 13 ein neues Design? Im Internet sind entsprechende Bilder aufgetaucht. Allerdings ist es bis zum Release noch lange hin.
Apple AirPods vs. AirPods Pro: Lohnt sich das Upgrade?
Lars Wertgen
UPDATEHer damit17Lohnt sich der Aufpreis ür die AirPods Pro?
Apple AirPods vs. AirPods Pro: Für wen sind welche kabellosen Kopfhörer besser geeignet? Das erfahrt ihr in unserem umfassenden Vergleich.
iPhone 12: Release erst im vier­ten Quar­tal wird immer wahr­schein­li­cher
Michael Keller
Die Nachfolger von iPhone 11 und 11 Pro werden wir wohl erst später in den Händen halten als gewohnt
Schon länger hält sich das Gerücht, dass Apple das iPhone 12 später herausbringt als seinen Vorgänger. Nun gibt es neue Hinweise.