Sonos One bekommt neue Hardware: Das steckt dahinter

Der Nachfolger des Sonos One (Bild) weist das gleiche Design auf
Der Nachfolger des Sonos One (Bild) weist das gleiche Design auf(© 2017 CURVED)

Der Sonos One erscheint in einer neuen Auflage: Sonos bringt seinen populären Lautsprecher in der zweiten Generation heraus. Das Design ist das gleiche wie das der ersten Generation – dafür erhält das Gadget ein erneuertes Innenleben.

Zu der neuen Hardware gehören ein schnellerer Prozessor und ein größerer Speicherplatz als in der ersten Generation des Sonos One, berichtet der Hersteller. Außerdem bietet der Lautsprecher Sonos zufolge nun einen "Bluetooth Low Energy"-Modus. Damit soll die Verbindung zwischen Lautsprecher und mobilem Gerät schneller und beständiger vonstattengehen.

Neue Features per Update?

Das neue Modell des Sonos One bringt keine exklusiven Features mit; auch in Bezug auf den Sound ändert sich offenbar nichts im Vergleich zur ersten Generation. Der Hersteller hat das Gerät vor allem deshalb mit stärkerer Hardware ausgestattet, damit es künftige Features unterstützen kann. Sonos betont allerdings: Derzeit sind noch keine Funktionen geplant, die nur mit der zweiten Generation kompatibel sind.

Sonos One (Gen 2) ist in den USA bereits erhältlich. Wie lange wir hierzulande noch warten müssen, ist nicht bekannt. Auf dem US-Markt kostet die zweite Generation 200 Dollar, der Preis für das ältere Modell ist auf 180 Dollar gesunken. Äußerlich erkennt ihr den Unterschied an dem kleinen "Gen 2", das sich neben dem Produktlabel befindet.

Seit Dezember 2018 könnt ihr euren Sonos One zu Hause einem bestimmten Raum zuordnen. Durch die Gruppierung bestimmter Geräte könnt ihr so mehrere auf einmal steuern, indem ihr Alexa einen entsprechenden Befehl gebt. Wenn ihr wissen möchtet, wodurch sich die Lautsprecher Sonos One und Sons Play:1 unterscheiden, hilft euch unser Vergleich weiter.

Weitere Artikel zum Thema
Sonos One: Alexa kennt künf­tig Laut­spre­cher-Posi­tion
Lars Wertgen
Sonos One: Die Speaker unterstützen immer mehr Alexa-Funktionen
Die Lautsprecher Sonos One und Beam dringen tiefer in das Alexa-Universum ein und unterstützen ein weiteres Feature: Sie lassen sich Räumen zuordnen.
Amazon Echo: Klang einstel­len und verbes­sern – Tipps zum Alexa-Laut­spre­cher
Sascha Adermann
Wer den Klang seines Amazon Echo verbessern will, muss nicht gleich zum Echo Sub greifen
Amazon Echo kann vieles, aber großen Musikgenuss für audiophile Nutzer bietet der smarte Lautsprecher nicht. Doch ihr könnt den Ton verbessern.
So verbin­det ihr Amazon Echo und Sonos-Laut­spre­cher
Sascha Adermann
Den Sonos Play:1 könnt ihr mit Alexa über Amazon Echo steuern
Ihr wollt euren Sonos-Lautsprecher bequem per Spracheingabe steuern? Mit Alexa ist das sogar über Amazon Echo möglich. Wir zeigen euch wie das geht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.