Sony anstatt SonyEricsson auf dem Handy?

Bald könnte auf den Sony Ericsson-Handys nicht mehr Sony Ericsson stehen, sondern einfach nur Sony. Für den Kunden macht das kaum einen Unterschied, doch für Sony schon, es will das schwedische Ericsson übernehmen.

Wie die Financial Times Deutschland berichtet, stehe Sony kurz davor, die Handymarke Sony Ericsson aufzukaufen. Wie eine vertraute Person am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters mitteilte, verhandele das Unternehmen bereits mit seinem Partner über einen Kauf der Ericsson-Aktie.

Schon früher hatte das Wall Street Journal über das Thema berichtet. Eine Stellungnahme aus den beiden Firmen gab es leider nicht. Die größten Konkurrenten für Sony sind zurzeit Apple und Samsung auf dem Markt.

Sony sieht die Namensunterschiede als Dorn im Auge und das dürfte wohl nicht zuletzt der Grund sein, wieso man Ericsson kaufen will. So laufen Tablet-PCs unter dem Logo von Sony, doch die Smartphones unter Sony Ericsson. Auf der Funkausstellung in Berlin teilten sich beide Konzerne einen Stand - natürlich unter der Führung von Sony.

Die Unternehmen arbeiten mittlerweile 10 Jahre zusammen. In den kommenden Wochen müssen sie sich entscheiden, ob sie die Partnerschaft so beibehalten wollen. Das Gemeinschaftsunternehmen hält jeweils die Hälfte. Laut Analysten könnte ein bevorstehender Deal bis zu 1,3 Milliarden Dollar kosten. Letztendlich hängt das aber von der Entscheidung der beiden Partner ab.

Ob der Deal tatsächlich stattgefunden hat, werden wir merken, wenn keine Sony-Ericsson-Handys in den Regalen stehen, sondern nur Sony-Smartphones. Es ist ein Geschäft, dessen Auswirkungen der normale Verbraucher kaum spüren wird.