Sony Ericsson Xperia Play – Android 4.0 gecancelt

Eigentlich hatte Sony versprochen, dass alle 2011er Modelle der Xperia-Reihe ein Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich bekommen. Eigentlich – denn die Japaner werden dieses Versprechen nicht ganz einhalten, das Sony Ericsson Xperia Play muss trotzdem auf das Update verzichten.

Xperia Play aus der Updateliste verschwunden

Schon vor rund einer Woche gab es Rätselraten um die Update-Pläne von Sony, denn das Xperia Play war heimlich, still und leise von einer Übersichtsseite verschwunden, auf der alle Geräte gelistet waren, die ein Update erhalten sollen. Jetzt ist es offiziell, denn ein Sprecher des japanischen Elektronik-Konzerns bestätigte gegenüber Chip Online, dass das Playstation-Phone tatsächlich kein Android 4.0 erhalten werde.

Der Grund dafür klingt einleuchtend: Ice Cream Sandwich war bei Tests nicht flüssig auf dem Sony Ericsson Xperia Play gelaufen. Das Update nehme zu viel Speicher ein, so der Sony-Sprecher. Gerade bei Spielen, auf die das Xperia Play ja schließlich ausgelegt ist, gab es wohl Schwierigkeiten.

Man könne nicht garantieren, dass Spiele nach einem Update auf Android 4.0 noch flüssig laufen.

Daher hat sich Sony entschieden, beim Xperia Play auf das Update zu verzichten.

Sicherlich werden von Seiten der Nutzer Stimmen laut werden, denen das nicht gefällt. Im Zweifelsfall muss man aber wohl Sony Glauben schenken und zugeben, dass ein flüssiges Nutzererlebnis wichtiger ist, als die aktuellste Version von Googles mobilem Betriebssystem – auch wenn das ausbleibende Update natürlich traurig ist. Auf die noch ausstehenden Updates für die weiteren Sony Smartphones hat diese Entscheidung aber wohl keine Auswirkungen.