Sony erklärt die Reise eines Android-Updates

Das Xperia XZ Premium erhält Android Oreo schon in den ersten Regionen
Das Xperia XZ Premium erhält Android Oreo schon in den ersten Regionen(© 2017 CURVED)

Sony beschreibt den Update-Vorgang: Zwischen der Ankündigung einer Android-Aktualisierung von Google bis zum Rollout für verschiedene Smartphone-Modelle vergeht für gewöhnlich einige Zeit. Grund dafür ist, dass die Hersteller etwa noch einige Anpassungen und Tests durchführen müssen.

Was alles passieren muss, ehe ein neues Android-Betriebssystem für Sony-Smartphones veröffentlicht wird, beschreibt der Sony Mobile Blog in einer Infografik. Demnach erhält das Unternehmen ein paar Wochen vor der Veröffentlichung einer neuen Version ein "Platform Development Kit" von Google. Mit diesem PDK ist es dem Hersteller dann möglich, mit der Entwicklung zu beginnen, Optimierungen einzuleiten und erste Tests durchzuführen.

Die Chips müssen funktionieren

Anschließend muss die erste Version der Software auf die Sony-Systeme gebracht werden. Das Entwickler-Team macht sich dann an den Hardware Abstraction Layer, um die in einem Smartphone verbauten Chips mit der Android-Version zum Laufen zu bringen. Ansonsten können etwa Apps nicht mit der Hardware kommunizieren und auf diese zugreifen. Laut Infografik verwendet Sony nicht die gleichen Komponenten wie Qualcomm und muss hier offenbar viel selbst programmieren. Google nimmt dem Hersteller diese Arbeit also im Voraus nicht ab.

Sobald die Smartphone-Hardware mit der neuen Android-Version läuft, werden grundlegende Funktionen wie Telefonie, Messaging und Internet-Konnektivität zum Laufen gebracht, dann folgen Sony-Features wie die Kamera-App und die angepasste Benutzeroberfläche. Nach mehreren Test-Phasen muss Sony sicherstellen, dass die Standards für Bluetooth und WLAN eingehalten werden. Falls nötig, erfolgen dann noch Anpassungen des Updates durch den jeweiligen Netzanbieter.

Wenn auch der Netzanbieter die neue Version absegnet, kann der Rollout in den ersten Regionen starten, wie es aktuell zum Beispiel beim Xperia XZ Premium mit Android Oreo der Fall ist. Danach lehnt sich das Sony-Team nach eigenen Angaben aber nicht zurück: Sie behalten die Foren und Social-Media-Plattformen im Auge, um Bugs ausfindig zu machen. Gibt es Probleme, wird an einem Hotfix gearbeitet.


Weitere Artikel zum Thema
"Detroit Become Human": Sony veröf­fent­licht über­ra­schend Demo für PS4
Christoph Lübben
"Detroit: Become Human" könnt ihr ab dem 24. April auf der PS4 ausprobieren
"Detroit: Being Human" hat einen Monat vor Veröffentlichung Gold-Status erreicht. Zur Feier veröffentlichen die Entwickler eine Demo.
X-Mount: Sony kündigt Smart­phone-Halte­rung für PS4 Game­pads an
Boris Connemann
Das "Remote-Play"-Feature der PS4 wird bald noch besser.
Sony kündigt die Smartphone-Halterung "X-Mount" für Playstation 4-Gamepads an. Wir haben die Einzelheiten für euch.
PlaySta­tion 4: Update lässt euch Samm­lung von Nutzer­da­ten einschrän­ken
Christoph Lübben
Nach einem PS4-Update könnt ihr beeinflussen, welche Daten von euch gesammelt werden
Die PlayStation 4 bietet euch nach dem Update auf Version 5.53 mehr Transparenz: Ihr könnt einstellen, welche Daten über euch gesammelt werden.