Sony erklärt die Reise eines Android-Updates

Das Xperia XZ Premium erhält Android Oreo schon in den ersten Regionen
Das Xperia XZ Premium erhält Android Oreo schon in den ersten Regionen(© 2017 CURVED)

Sony beschreibt den Update-Vorgang: Zwischen der Ankündigung einer Android-Aktualisierung von Google bis zum Rollout für verschiedene Smartphone-Modelle vergeht für gewöhnlich einige Zeit. Grund dafür ist, dass die Hersteller etwa noch einige Anpassungen und Tests durchführen müssen.

Was alles passieren muss, ehe ein neues Android-Betriebssystem für Sony-Smartphones veröffentlicht wird, beschreibt der Sony Mobile Blog in einer Infografik. Demnach erhält das Unternehmen ein paar Wochen vor der Veröffentlichung einer neuen Version ein "Platform Development Kit" von Google. Mit diesem PDK ist es dem Hersteller dann möglich, mit der Entwicklung zu beginnen, Optimierungen einzuleiten und erste Tests durchzuführen.

Die Chips müssen funktionieren

Anschließend muss die erste Version der Software auf die Sony-Systeme gebracht werden. Das Entwickler-Team macht sich dann an den Hardware Abstraction Layer, um die in einem Smartphone verbauten Chips mit der Android-Version zum Laufen zu bringen. Ansonsten können etwa Apps nicht mit der Hardware kommunizieren und auf diese zugreifen. Laut Infografik verwendet Sony nicht die gleichen Komponenten wie Qualcomm und muss hier offenbar viel selbst programmieren. Google nimmt dem Hersteller diese Arbeit also im Voraus nicht ab.

Sobald die Smartphone-Hardware mit der neuen Android-Version läuft, werden grundlegende Funktionen wie Telefonie, Messaging und Internet-Konnektivität zum Laufen gebracht, dann folgen Sony-Features wie die Kamera-App und die angepasste Benutzeroberfläche. Nach mehreren Test-Phasen muss Sony sicherstellen, dass die Standards für Bluetooth und WLAN eingehalten werden. Falls nötig, erfolgen dann noch Anpassungen des Updates durch den jeweiligen Netzanbieter.

Wenn auch der Netzanbieter die neue Version absegnet, kann der Rollout in den ersten Regionen starten, wie es aktuell zum Beispiel beim Xperia XZ Premium mit Android Oreo der Fall ist. Danach lehnt sich das Sony-Team nach eigenen Angaben aber nicht zurück: Sie behalten die Foren und Social-Media-Plattformen im Auge, um Bugs ausfindig zu machen. Gibt es Probleme, wird an einem Hotfix gearbeitet.


Weitere Artikel zum Thema
PlaySta­tion Store: Diese PS4-Spiele bekommt ihr für weni­ger als 20 Euro
Sascha Adermann
Einige der rabattierten Spiele sind speziell für die PS4 Pro optimiert
Die Januar-Angebote sind vorbei, aber Sony legt nach: Ab sofort gibt es eine große Auswahl hochkarätiger PS4-Games für unter 20 Euro.
Sony PlaySta­tion 5: Alles rund um die Next-Gen-Konsole
Alexander Kraft
Her damit !8Wie wird sie aussehen, was wird sie können – und vor allem: Wann kommt sie, die PlayStation 5?
Wann kommt die PlayStation 5? Was kostet sie, was kann sie? Sony sagt nichts, dafür Insider, Analysten und Experten. Wir haben die Gerüchte gesammelt.
Sicher­heits­lücke in "Fort­nite" konnte euch euren Account kosten
Lars Wertgen
In "Fortnite" gab es eine große Sicherheitslücke
Das hätte in einem Drama enden können: Theoretisch konnten sich Hacker für einige Zeit Zugang zu allen "Fortnite"-Konten verschaffen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.