Sony präsentiert Kamera-Objektive als Tablet-Aufsatz

Her damit !13
Jetzt auch für Tablets: Sonys Kamera-Aufsätze QX10 und QX100.
Jetzt auch für Tablets: Sonys Kamera-Aufsätze QX10 und QX100.(© 2014 Sony)

Sony hat einen neuen Adapter vorgestellt, mit dem sich ein vollwertiges Kamera-Objektiv selbst an einem Tablet befestigen lässt. Das auf den Namen SPA-TA1 getaufte Zubehör dient als Adapter für die hauseigenen SmartShot QX-Reihe. Mit dem SPA-TA1 eröffnen sich nun auch Xperia Tablets oder dem Vaio Tap 11 Möglichkeiten, die Tablet-Kameras sonst nicht bieten.

Vollwertige Kamera als Erweiterung

Sechs Kunststoff-Arme in unterschiedlichen Längen erlauben es, das SPA-TA1 an das eigene Gerät zu befestigen. Der Kostenpunkt liegt bei 3.675 Yen, was vergleichsweise günstig ist. Zu Buche schlagen vielmehr die Kamera-Aufsätze selbst, die zwischen 150 und 350 Euro kosten. Die SmartShot QX10 und QX100 sind allerdings viel mehr als einfache Objektive, verbergen sie doch einen vollwertigen Fotoapparat im Inneren.

Die Kommunikation mit dem Kamera-Modul geschieht mittels WLAN – das Tablet dient so als Interface, um die erweiterten Funktionen des Kamera-Aufsatzes per mitgelieferter App zu steuern. Wer möchte, kann aber auch einen angebrachten Schalter als Auslöser nutzen – auch dann, wenn die Kamera gar nicht am Tablet befestigt ist.

Bessere Bilder vs. schlechtere Mobilität

Der Vorteil: Die Kamera-Module verfügen über eigene Sensoren, das QX10 mit 18,2, das QX100 über 20,2 Megapixel. Der Nachteil ist allerdings auf den ersten Blick ersichtlich, da ein Tablet damit nicht eben handlich ist und mit Aufsatz weitere 105 beziehungsweise 179 Gramm auf die Waage bringt. Die gebotene Bildqualität selbst ist einer eingebauten Kamera freilich überlegen. Das Zubehör ist bislang nur im Sony-Heimatland Japan erhältlich; ob und wann es auch nach Deutschland kommt, ist unbekannt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.