Sony arbeitet an Notebook mit E-Paper-Display

Sony arbeitet an einem Laptop mit einem energieeffizienten E-Paper-Display
Sony arbeitet an einem Laptop mit einem energieeffizienten E-Paper-Display(© 2017 CURVED)

Nachdem Sony im Jahr 2017 sich vom Notebook-Markt zurückgezogen hat und keine Geräte der Vaio-Reihe mehr produziert, plant das Unternehmen nun offenbar eine Art Comeback. Gemeinsam mit E-Ink ist ein Notebook in Arbeit – mit E-Paper-Display.

Laut Frank Ko, Vorsitzender von E-Ink, hat das Unternehmen mit Sony ein Joint Venture gestartet, wie Taipei Times berichtet. Ziel sei die Entwicklung eines Notebooks, das über ein E-Paper-Display verfügt. Bisher habe der Zulieferer beispielsweise Screens für eBook-Reader geliefert. Das neue Gerät soll noch im zweiten Halbjahr 2017 der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Lange Akkulaufzeit durch E-Paper

Ein Laptop mit E-Paper-Display dürfte eine lange Akkulaufzeit aufweisen: Im Prinzip verbraucht der Bildschirm nur dann Energie, wenn Inhalte verändert werden. Zudem sind Inhalte auch ohne Hintergrundbeleuchtung sichtbar. Gerade bei der Textverarbeitung oder beim Lesen dürfte der Akku also weniger belastet werden, als es beispielsweise bei einem Gerät mit LCD- oder OLED-Screen der Fall wäre.

Welches Betriebssystem beim Notebook von E-Ink und Sony zum Einsatz kommt und wie Inhalte genau angezeigt werden, ist bislang noch nicht bekannt. Die Technologie hat für gewöhnlich noch Probleme mit der Darstellung von bewegten Bildern und Farbe. Somit dürfte das Notebook eher weniger für das Betrachten von Videos geeignet sein. Unklar ist an dieser Stelle, ob die beiden Hersteller einen Durchbruch erzielt haben und diese Nachteile der Vergangenheit angehören.

Bei dem E-Paper-Laptop handelt es sich nicht um den ersten Versuch von Sony, ein Gerät mit dieser Technologie auf den Markt zu bringen. 2015 hat das japanische Unternehmen bereits die FES Watch in Japan veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine smarte Uhr, bei der sowohl Armband als auch Zifferblatt aus einem E-Paper-Display bestehen. Nutzer können daher auf Knopfdruck den Look der Anzeige und des Armbandes selbst wechseln. Allerdings kann das Gadget keine Benachrichtigungen anzeigen und beschränkt sich auf eine Darstellung in Schwarz-Weiß. Es bleibt zu hoffen, dass der E-Paper-Laptop einen größeren Funktionsumfang bietet oder vielleicht sogar Inhalte in Farbe anzeigt.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 mit 6 GB RAM und mehr Spei­cher kommt nach Deutsch­land
Guido Karsten
Das Nokia 8 in der Farbe "Polished Blue"
Das Nokia 8 ist erst vor wenigen Wochen in Deutschland auf den Markt gekommen. Nun soll auch die stärkere Variante mit mehr Speicher folgen.
Anki Over­drive Fast & Furious im Test: mit Hobbs und Dom auf der Renn­piste
Jan Johannsen
Anki Overdrive Fast & Furious: Der Ice Charger und der MXT als neue Supercars.
Von der Kinoleinwand auf die Rennstrecke: Anki Overdrive Fast & Furious will mit zwei Autos aus der Filmreihe punkten. Wir sind sie Probe gefahren.
"Sky Sport"-App schickt Euch Videos gerade gefal­le­ner Bundes­liga-Tore
Guido Karsten
Sky Sport News HD können zahlende Abonnenten auch über die "Sky Sport"-App streamen
Euer Lieblingsverein spielt und Ihr seid unterwegs? Statt nur Nachrichten aus dem Liveticker zu lesen, könnt Ihr nun gefallene Toren direkt sehen.