Sony Xperia 1 II und Xperia 10 II offiziell: Jetzt wird römisch gezählt

Her damit6
Das neue Flaggschiff: Sony Xperia 1 II.
Das neue Flaggschiff: Sony Xperia 1 II.(© 2020 Sony Xperia)

Im vergangenen Jahr hat uns Sony mit guten Smartphones überzeugt, nur die Namensgebung der Xperia-Handys war etwas irritierend. Jetzt bringt Sony drei neue Smartphones auf den Markt – das Xperia L4 wurde schon letzten Donnerstag vorgestellt – und führt eine zumindest logische Serien-Bezeichnung ein.

Ab jetzt nummeriert Sony römisch durch: Der Nachfolger des Flaggschiffs Xperia 1 heißt jetzt Sony Xperia 1 II (römisch zwei), ebenso wie der Nachfolger des Mittelklasse-Modells, das nun den Namen Xperia 10 II trägt. Nur im Budget- beziehungsweise Einsteiger-Segment nummeriert Sony griechisch weiter durch: Auf das Sony Xperia L3 folgt das Xperia L4.

Bei den neuen Smartphones hat Sony an einigen Stellschrauben gedreht und will damit die Kritikpunkte der Vorgänger ausmerzen. Die eigentlich guten und performanten Smartphones des japanischen Herstellers konnten insbesondere beim Akku und der Kamera wenig begeistern. Das soll sich jetzt ändern.

Sony setzt auf Speed

Beim Xperia 1 II setzt Sony den Fokus auf Geschwindigkeit – und das in vielerlei Hinsicht. Zunächst mal bekommt das Flaggschiff 5G mit an Bord, allerdings als separates Modul und nicht im Prozessor integriert. Dieser wiederum ist der Snapdragon 865, der zusammen mit 8 Gigabyte Arbeitsspeicher (GB RAM) für hohe Performance sorgen soll. Beim internen Speicher gibt es 256 GB, den ihr mit microSD auf bis zu ein Terabyte erhöhen könnt.

Auch bei der Kamera soll alles schnell gehen. Innerhalb einer Sekunde werden laut Sony beim Xperia 1 II 60 Bilder berechnet, 20 davon geschossen und zum besten Ergebnis zusammengefügt. Die Kamera bekommt einen verbesserten Auto-Fokus, der unter anderem auch die Augen von euren Haustieren erkennen soll.

Sony Xperia 1 II will mit Brennweiten überzeugen

Für gute Fotos soll ein Triple-Setup sorgen, das gemeinsam mit Zeiss entwickelt wurde und aus drei 12-Megapixel-Linsen plus Time-of-Flight-Sensor besteht. Im Einzelnen gibt es eine Superweitwinkellinse mit einer Brennweite von 16 Millimeter, eine Weitwinkelkamera mit 24 mm und ein Teleobjektiv mit 70 mm Brennweite.

Eine neue Beschichtung soll dabei dafür sorgen, dass bei direkter Sonneneinstrahlung keine ungewollten Überbelichtungs-Effekte entstehen. Neben der normalen Kamera-App, die bei den meisten Android-Smartphones ähnlich aussieht, gibt es bei Sony in einer extra App einen Pro-Modus. Wenn ihr damit Fotos schießt, sieht das nahezu genauso aus, als hättet ihr die Sony Alpha 9 Digicam in der Hand. Wie sich das im Alltag schlägt, wird der Test zeigen.

Größerer Akku im Flaggschiff

Das Display bleibt im charakteristischen Kinoformat 21:9 und schafft es auf 4k-Auflösung mit 3.840 x 1.644 Pixel bei 6,5 Zoll Displaydiagonale. Neu ist dabei die "Motion Blur Reduction", die für scharfe Kanten auch bei sich schnell bewegenden Objekten sicherstellen soll – besonders beim Zocken soll sich das bemerkbar machen. Sony spricht hierbei von einem 90-Hertz-Äquivalent, aber nicht falsch verstehen: das Display kommt mit einer Bildwiederholfrequenz von 60 Hertz.

Darüber hinaus kehrt die Klinke zurück, der Fingerabdrucksensor bleibt an der Seite am Power-Button und es gibt wieder zwei Stereo-Lautsprecher. Auch beim Akku hat Sony nachgebessert und verbaut im Xperia 1 II nun einen 4.000 mAh Akku, der auch kabellos geladen werden kann.

Das Xperia 1 II kommt für 1.199 Euro in Schwarz, Weiß und Lila im zweiten Quartal – Sony steht auch hier vor Produktionsunsicherheiten aufgrund der Ausbreitung des Virus Covid-19. Fest steht: Sony will mit dem Xperia 1 II Multimedia-Fans begeistern, die hohen Wert auf möglichst professionelle Fotografie legen.

Sony Xperia 10 II: Mehr Kamera und mehr Akku

Auch das Mittelklasse-Modell von Sony erfährt ein Upgrade und kommt mit einem OLED-Display, gleich bleibt das 21:9-Format und die Bildschirmdiagonale von 6 Zoll. Der Akku klettert von vormals 2.800 mAh auf 3.600 mAh und soll so für mehr Durchhaltevermögen sorgen.

Bei der Kamera setzt Sony nun auch auf ein Triple-Setup, im Gegensatz zum Xperia 1 II kommen hier neben einer 12 MP-, zwei 8 MP-Linsen zum Einsatz. 4 GB RAM und 128 GB ROM sind weniger beeindruckend als das Gewicht: Mit 151 Gramm wiegt das Smartphone ziemlich wenig. Das Xperia 10 II soll es für 369 Euro geben.

Mut zur Lücke?

Wer von euch den Preissprung vom Xperia 1 II und Xperia 10 II etwas gewaltig findet und den Mittelweg sucht, muss sich wahrscheinlich noch ein wenig gedulden. Gut möglich, dass das Xperia 5 II im Herbst kommt – immerhin brachte Sony das kleine Xperia 5 2019 auch erst ein halbes Jahr nach dem Flaggschiff.


Weitere Artikel zum Thema
PlaySta­tion 5 vs. Xbox Series X: Sony-Konsole lässt Micro­soft kalt
Guido Karsten
Stärker als Sonys PlayStation 5? Die neue Xbox Series X
Die Xbox Series X startet wohl erfolgreicher als ihr Vorgänger. Microsofts Xbox-Chef Phil Spencer kommentierte nun die Leistungsdaten der PS5.
PlaySta­tion 5: Release und Preis – Gerüchte sorgen für Verwir­rung
Francis Lido
Die PS5 soll noch 2020 erscheinen
Verzögert sich der PlayStation-5-Release wegen des Coronavirus? Und wie hoch ist der Preis der PS5 tatsächlich?
PSN Sale im März: Diese PS4-Games sind nur noch wenige Tage güns­ti­ger
Guido Karsten
Passend zur Corona-Krise gibt es im März 2020 noch massenhaft günstige PS4-Spiele
PS4-Gamer aufgepasst: Corona hält die Welt in Atem, aber Sony will helfen. Dank Mega-März-Sale gibt es im PSN noch einige Tage PS4-Spiele billiger.