Sony Xperia Z: Android 4.4 KitKat bereits in Sichtweite

Her damit !78
Sony_XperiaZ1_2014
Sony_XperiaZ1_2014(© 2014 CURVED)

Im neuesten Update der Recovery-Software EMMA hat Sony Hinweise auf Android 4.4.2 KitKat für das Xperia Z versteckt. Wie XperiaBlog entdeckt hat, befindet sich im Code die Build-Nummer 10.5.A.0.227 – erfahrungsgemäß stehen diese Nummern bei Sony-Firmware für Android 4.4.

Build 10.4.A.0.XXX ist die Firmware-Version von Android 4.3, mit 10.3 wird Android 4.2 bezeichnet – das System dahinter scheint klar. Die Ziffernfolge 10.5 dürfte auf das nächste Update hinweisen, nämlich Android 4.4 KitKat. Jüngsten Gerüchten zufolge steht die Version für die Xperia-Modelle Z, XL, ZR und das Tablet Z in den Startlöchern, bereits im Mai sollen die Geräte auf das Update zugreifen können.

EMMA setzt Euer Smartphone zurück

EMMA, in der die geheimnisvolle Software-Komponente aufgetaucht ist, ist Sonys Recovery-Software – mit dieser könnt Ihr die Smartphones und Tablets vollständig in den Werkszustand zurücksetzen. Vor allem wenn Ihr Euer Smartphone gerootet habt, kann Euch die Software retten, wenn ein experimenteller Build mal nicht so funktioniert, wie er soll: EMMA setzt alle ROM-Einstellungen, den Root-Status, wie auch aufgespielte Recovery-Images vollständig zurück. Dazu ist es selbstverständlich notwendig, dass die neuesten Betriebssystemdaten darin hinterlegt sind – womit der mögliche Leak des neuen Android möglich wurde. Bis dahin könnt Ihr Euer Xperia Z natürlich selbst noch ein wenig optimieren.


Weitere Artikel zum Thema
Apple TV 4K bei Amazon gelis­tet: Amazon-Prime-Video-App bald im App Store?
Francis Lido
Apple-TV-Nutzer können Amazon-Prime-Inhalte bald via App anschauen
Der Amazon-Prime-Support für Apple TV 4K könnte anscheinend bald kommen. Dafür spricht, dass Amazon die Set-Top-Box nun offiziell wieder verkauft.
Asus Zenfone 4 Max im Test: großer Akku, kleine Dual­ka­mera
Jan Johannsen2
Asus Zenfone 4 Max: Dualkamera und ein fetter Akku.
7.2
Großer Akku und eine Dualkamera für unter 300 Euro: Damit will das Zenfone 4 Max punkten. Wir haben das Smartphone getestet.
WhatsApp: Bald könnt Ihr Sprach­nach­rich­ten via Google Assi­stant versen­den
Christoph Lübben
Auch hierzulande lassen sich Sprachnachrichten über WhatsApp wohl bald via Google Assistant abschicken
WhatsApp komplett ohne Anfassen: In den USA erlaubt der Messenger, Sprachnachrichten mit dem Messenger über Google Assistant zu versenden.