Sony Xperia Z2 Tablet: Leichter und dünner als das Air

Her damit !8
Xperia Z2: Sonys Tablet wiegt nur 450 Gramm
Xperia Z2: Sonys Tablet wiegt nur 450 Gramm(© 2014 Sony)

Das neue Xperia Z2 bekommt erwartungsgemäß ein Tablet zur Seite gestellt. Das Xperia Z2 Tablet hat noch ein paar Millimeter weniger auf den Hüften als sein Vorgänger.

Wie das Smartphone Xperia Z2 ist auch das Tablet gegen Staub und Wasser geschützt. Im Inneren verrichtet ein Snapdragon 800 Quad-Core-Prozessor zusammen mit 3 GB RAM seine Arbeit. Mit nur 6,4 Millimetern ist das Tablet mit seinem 10,1-Zoll-Display sogar dünner als das iPad Air mit 7,5 Millimetern. Der Sony-Vorgänger war noch 6,9 Millimeter "dick". Mit nur 450 Gramm ist es auch leichter als das Apple-Flaggschiff.

Als Betriebssystem ist Android 4.4 Kitkat vorinstalliert. Fotos schießt Ihr mit dem Tablet mit einer Auflösung von 8,1 Megapixeln, Videochats auf der Vorderseite funktionieren mit 2,2 Megapixeln. Der verbaute Akku soll laut dem Hersteller für zehn Stunden Benutzung ausreichen. Ob das auch im LTE-Betrieb funktioniert, müssen die Tests zeigen. Noch im Laufe des zweiten Quartals wird das Xperia Z2 Tablet in Schwarz und Weiß für 649 Euro erhältlich sein.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Iriss­can­ner lässt sich einfach über­lis­ten
Guido Karsten1
Wie die Gesichtserkennung des Galaxy S8 lässt sich auch der Irisscanner überlisten
Der Irisscanner könnte in Zukunft den Fingerabdrucksensor ablösen. Das Bauteil im Galaxy S8 lässt sich aber offenbar noch recht einfach austricksen.
Huawei P10 Plus vs. Honor 8 Pro: Wozu 200 Euro mehr zahlen? [mit Video]
4
Gleich und gleich gesellt sich gern: Huawei P10 Plus und Honor 8 Pro (v.li.)
Die Datenblätter des Huawei P10 Plus und des Honor 8 Pro lesen sich nahezu identisch, bis auf den Preis. Warum? Der Test.
Huawei MateBook E: Neues Conver­ti­ble-Tablet erscheint Ende Juni
Michael Keller
Das Huawei MateBook E soll einen besseren Neigungswinkel bieten als der Vorgänger
Zusammen mit dem MateBook X hat Huawei auch ein neues 2-in-1-Gerät vorgestellt: Das MateBook E soll nicht zuletzt bei der Video-Wiedergabe glänzen.