Sony: Zwei neue Xperia Smartphones vorgestellt

Bei Sony wird so nach und nach das 2013er Lineup bei den Smartphones komplettiert. Nach den beiden High End-Modellen Sony Xperia Z und Xperia ZL haben die Japaner jetzt noch zwei weitere Smartphone-Neuheiten vorgestellt, die für die Mittel- und Einsteiger-Klasse gedacht sind: Das Sony Xperia SP und das Sony Xperia L.

Sony Xperia SP: Scharfes Display, leistungsstarker Dualcore-Chip

Das Sony Xperia SP findet sich in der oberen Mittelklasse wieder. Es hat ein HD Reality-Display mit einer Diagonalen von 4,6 Zoll und einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln, was einer Pixeldichte von 339 ppi entspricht. Zum Einsatz kommt Sonys Mobile Bravia Engine 2, dank der die Farbwiedergabe besonders brillant sein soll. Mit 1,7 GHz taktet der Snapdragon S4 Pro Dualcore-Prozessor von Qualcomm (MSM 8960), der im Sony Xperia SP steckt, dazu kommen 1 GB RAM und 8 GB interner Speicher, der mit einer MicroSD-Karte um zusätzliche 64 GB erweitert werden kann.

Full HD Videos, LTE und Stamina Modus

An der Rückseite des Xperia SP sitzt eine 8 MP Kamera mit Exmor RS Sensor, LED-Leuchte und HDR-Modus, die auch Videos in Full HD-Qualität aufnimmt. Vorne verbaut Sony eine Kamera mit VGA-Auflösung. Außerdem beherrscht das Sony Xperia SP WLAN, Bluetooth 4.0, DLNA und NFC sowie LTE und MHL, auch ein HDMI-Ausgang ist vorhanden. Der Akku ist mit 2.370 mAh richtig gut bemessen und sollte auch dank des energiesparenden Stamina Modus für eine richtig lange Laufzeit des Sony Xperia SP sorgen.

Das Sony Xperia SP ist der neue Mittelklasse-Androide aus Japan. (Bild: Sony)

Sony Xperia L: Handlicher Einsteiger-Androide für Anspruchsvolle

Der kleine Bruder ist das Sony Xperia L. Es verfügt über ein 4,3 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln (226 ppi Pixeldichte) und wird ebenfalls mit Sonys Bravia Engine 2 ausgestattet. Auch das Xperia L wird von einem Qualcomm-Chip befeuert, allerdings kommt mit dem Snapdragon S4 Plus (MSM 8230) ein anderer zum Einsatz als im Xperia SP. Die Taktrate liegt bei 1 GHz, dazu kommen 1 GB Arbeitsspeicher und ebenfalls 8 GB interner Speicher, der mit einer MicroSD-Karte um bis zu 32 GB erweitert werden kann.

Das Sony Xperia L kommt wie auch der große Bruder Xperia SP in den Farben schwarz, weiß und rot auf den Markt. (Bild: Sony)

Kein LTE fürs Xperia L

Die Kamera an der Rückseite des Sony Xperia L weist die selben Merkmale auf wie die des Xperia SP, allerdings nimmt sie Videos „nur“ in HD-Qualität auf. Eine VGA-Frontkamera ist beim Xperia L ebenfalls vorhanden. Mit an Bord sind außerdem WLAN, Bluetooth 4.0, DLNA und NFC, auf LTE und MHL wird beim Sony Xperia L verzichtet. Auch der Akku ist mit 1.700 mAh deutlich schwächer.

Beim Xperia L verzichtet Sony auf LTE. (Bild: Sony)

Android 4.1 Jelly Bean für Xperia SP und Xperia L

Sowohl das Sony Xperia SP als auch das Sony Xperia L kommen mit Android 4.1 Jelly Bean auf den Markt. Sony hat sich zu einem möglichen Update noch nicht geäußert, wir sind uns aber sicher, dass beide Geräte eines bekommen werden. Unklar ist nur, wann es so weit sein wird. Sony nimmt nur kleine Anpassungen des Startscreens vor, lässt Android aber ansonsten erkennbar.

Beide Xperia Smartphones stecken in einem Gehäuse aus Aluminium, was sicherlich positiv ankommen dürfte und den Geräten auch ein hochwertiges Äußeres verleiht. Das Sony Xperia SP und das Sony Xperia L sollen im zweiten Quartal in den Farben schwarz, weiß und rot auf den Markt kommen. Der Preis für das Sony Xperia SP liegt bei 419,- Euro (UVP), das Sony Xperia L soll 299,- Euro kosten, womit beide Smartphones ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen.