Soziale Netzwerke: Chefs sind nicht die beliebtesten Freunde

Was tun, wenn der eigene Chef bei Facebook eine Freundschaftsanfrage stellt? Viele Arbeitnehmer hat diese Frage schon ins Grübeln und nicht selten wohl auch in eine Zwickmühle gebracht. Einer Studie des Branchenverbands Bitkom zufolge, sind Chefs nicht gerade die beliebtesten Kontakte bei sozialen Netzwerken.

Die Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag des Bitkom durchgeführt hat, bringt es zu Tage: Mehr als die Hälfte (56 Prozent) aller Arbeitnehmer würden eine Freundschaftsanfrage des Chefs ablehnen, rund ein Drittel (38 Prozent) würde sie wahrscheinlich oder mit Sicherheit annehmen. Und lediglich zwei Prozent haben selbst schon eine Freundschaftsanfrage an den Chef gestellt.

Die Umfrage zeigt auch, dass Frauen in dieser Hinsicht wesentlich strikter sind als Männer: 63 Prozent und damit fast zwei Drittel der weiblichen Arbeitnehmer würden eine Freundschaftsanfrage vom Vorgesetzten nicht akzeptieren. Bei den Männern sind es hingegen nur 50 Prozent.

Freundschaftsanfragen vom Chef sind natürlich ein heikles Thema, denn immerhin könnte er auch beleidigt reagieren, wenn man ablehnt. Wie Tobias Arns, Social Media Experte des Bitkom erklärt, hängt es natürlich immer von der individuellen Situation ab. Wer ein gutes Verhältnis zum Chef hat und sich vielleicht sogar privat trifft, der wird kaum eine Begründung für das Ablehnen einer Freundschaftsanfrage finden – braucht sie aber wahrscheinlich auch nicht.

Auf jeden Fall sollte man immer gut überlegen, was man in einem sozialen Netzwerk postet und gegebenenfalls die Privatsphäre-Einstellungen anpassen, wenn man eine Anfrage des Vorgesetzten annimmt. Auch die Vorgesetzten selbst nimmt Tobias Arns ins Gebet: Arbeitnehmer sehen es eher als Nötigung denn als Auszeichnung, wenn der Chef eine Kontaktanfrage schickt. Auch von Seiten des Vorgesetzten sollte eine solche Anfrage also gut überlegt sein. Und ganz davon abgesehen müssen Arbeitgeber die Privatsphäre der Angestellten oder Mitarbeiter respektieren. x