Sparkassen führt Apple Pay ein: Auf eine Karte müsst ihr vorerst warten

Supergeil !6
Mit Apple Pay zahlt ihr einfach und komfortabel – bald auch als Sparkassen-Kunde
Mit Apple Pay zahlt ihr einfach und komfortabel – bald auch als Sparkassen-Kunde(© 2019 Apple)

Die Sparkassen haben sich endlich mit Apple geeinigt: Ihr könnt als Kunde bald via Apple Pay bezahlen. Auch Mitglieder bei den Volks- und Raiffeisenbanken können sich freuen. Allerdings gibt es noch Einschränkungen.

Beide Einrichtungen bestätigten auf Twitter eine Einigung mit Apple, sie verrieten aber nicht, ab wann ihr eure Bankkarten in Apple Pay einpflegen und mit eurem iPhone oder eurer Apple Watch bezahlen könnt. Die Rede ist offiziell von "noch in diesem Jahr" – also irgendwann in 2019. Wirklich präzise ist das nicht.

Girocard erst ab 2020

Zunächst könnt ihr zudem nur Kreditkarten (Mastercard und Visa) in Apple Pay hinterlegen. Die hierzulande noch immer sehr beliebte Girocard (früher EC-Karte) bleibt zunächst einmal außen vor. Dies dürfte damit zusammenhängen, dass jene Karten noch nicht die von Apple geforderten Sicherheitsfeatures mitbringen. Das soll sich wohl ändern: Die Sparkassen versprechen eine Unterstützung der Girocard für 2020. Es ist also noch reichlich Geduld gefragt.

Die Volksbanken kündigen zudem an, dass ihre digitale Girocard ab Oktober 2019 CDCVM unterstützt. Dabei handelt es sich um eine Apple-Methode zur Verifizierung von Karteninhabern. Mutmaßlich dürfte einer zeitnahen Integration also nichts mehr im Wege stehen. Dies dürfte einen Großteil der Kunden freuen, da die meisten offenbar weiterhin eine Debitkarte nutzen.

Sparkassen wollten eigene Bezahl-App für iOS

In Deutschland kooperiert Apple Pay bislang unter anderem mit der Deutschen Bank, HypoVereinsbank, Santander, N26 und seit Kurzem auch mit der DKB. Kunden jener Banken können zum Beispiel im Supermarkt mit ihrem iPhone oder ihrer Apple Watch bezahlen. Ihr haltet dazu einfach euer Gerät ans Terminal – dieses muss das kontaktlose Zahlen allerdings auch unterstützen.

Sowohl die Sparkassen als auch die Volks- und Raiffeisenbanken fehlten bisher, da sie für iOS gerne ihre eigenen Bezahl-Apps – unabhängig von Apple Pay – anbieten wollten und deshalb Zugriff auf den NFC-Funkchip forderten. Apple verweigerte dies. Zuletzt sickerte aber bereits durch, dass sich die Unternehmen doch einigen könnten.

Mindestens die Volks- und Raiffeisenbanken werden allerdings weiterhin nicht mit Google Pay kooperieren, dem Google-Pendant zu Apple Pay. Dies stellte das Unternehmen noch einmal ausdrücklich klar: "Mit der VR Banking App ist bereits mobiles Bezahlen mit Android-Smartphones möglich. Google Pay bedarf es hierfür nicht." Auch die Sparkassen bieten eine eigene Lösung an. Wenn ihr Kunden bei diesen Banken seid, könnt ihr Google Pay aber dennoch nutzen, dafür müsst ihr aber auf PayPal zurückgreifen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch Series 4: Update bringt endlich Schlaf-Tracking
Lars Wertgen
Supergeil !11Die Apple Watch Series 4 erinnert daran, den Akku aufzuladen, damit ihr sie tagsüber und nachts nutzen könnt
Die Apple Watch Series 4 wird auf der Herbst-Keynote ein Thema sein – und Apple plant ein größeres Update. Das Highlight: ein Schlaf-Feature.
Xiaomi und Huami planen einen Apple-Watch-Klon
Francis Lido
Peinlich !51Das Design der Apple Watch (Bild) hat Xiaomi und Huami offenbar inspiriert
Die Apple Watch ist euch zu teuer? Offenbar gibt es bald eine Alternative von Xiaomi und Huami, die ein nahezu identisches Design bietet.
Apple Watch bleibt Smart­watch-König: So groß ist der Abstand zur Konkur­renz
Francis Lido
Peinlich !6Gegen die Apple Watch sieht die Konkurrenz alt aus – zumindest, was die Verkaufszahlen angeht
Die Apple Watch ist die mit Abstand erfolgreichste Smartwatch. Wie weit die Konkurrenz hinterherhinkt, verdeutlicht ein aktueller Branchenreport.