Spotify-App kann nun den Desktop-Client fernsteuern

Spotify
Spotify(© 2014 Spotify, CURVED Montage)

Wollt Ihr Spotify auf dem PC über Euer Smartphone oder Tablet steuern? Dank des praktischen Features Spotify Connect ist es nun möglich, die Songs des Streaming-Dienstes auf dem PC über das mobile Gerät anzuwählen.

Voraussetzung für das Connect-Feature ist, dass Ihr ein zahlender Spotify-Kunde seid, berichtet TechCrunch. Bisher war es über Spotify Connect lediglich möglich, beispielsweise Musik vom mobilen Gerät aus via WLAN-Verbindung an Audiogeräte zu übertragen – ab jetzt könnt Ihr über diese Verbindung auch die Spotify-Anwendung auf Eurem Desktop-PC fernsteuern.

Einfache Konfiguration

Um das Connect-Feature nutzen zu können, muss die Spotify-App sowohl auf Eurem PC als auch auf Eurem Smartphone oder Tablet geöffnet sein. Wenn Ihr einen Song gestartet habt, könnt Ihr nun einfach das "Verbinden"-Icon antippen – dann werden die im WLAN zur Verfügung stehenden Geräte angezeigt, sodass Ihr Euren PC auswählen könnt.

Das entsprechende Lied wird nun über den PC abgespielt – und Ihr könnt alle weiteren Einstellungen über Euer mobiles Gerät steuern. Spotify hat über die Video-Plattform YouTube einen Clip veröffentlicht, in dem die Nutzungsmöglichkeiten des Features dargestellt werden.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify Premium Duo ist da: So spart ihr beim Abo Geld
Michael Keller
Spotify Premium Duo richtet sich explizit an Paare
Spotify Premium Duo ist da: Das neue Angebot des Musik-Streaming-Dienstes ist ausdrücklich für Paare gedacht. Ihr spart Geld und vermeidet Stress.
Spotify: Ein lange vermiss­tes Feature ist im Anflug
Francis Lido
Her damit5Spotify zeigt Lyrics nun komplett an
Für viele Spotify-Nutzer geht ein Wunsch in Erfüllung: Der Streaming-Dienst zeigt nun vollständige Song-Texte an. Seht ihr die Lyrics bereits?
Spotify: Bald bestimmt ihr, welche Musik eure Freunde hören
Lars Wertgen
Mit Spotify hört ihr bald wohl gemeinsam Musik, ohne im selben Raum sein zu müssen
Spotify arbeitet derzeit an einem neuen Social-Feature. Künftig könnt ihr auch die Musikwiedergabe von euren Freunden beeinflussen – und umgekehrt.