Spotify blockiert Musik-Wiedergabe über Betrüger-Apps

Spotify schließt Betrüger aus
Spotify schließt Betrüger aus(© 2017 CURVED)

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify nimmt Piraten ins Visier und blockiert Accounts, die bislang über modifizierte Apps genutzt wurden. Nutzer, die sich heimlich Premium-Leistungen erschlichen haben sollen, wurden in den letzten Tagen per E-Mail kontaktiert, berichtet das Portal Torrent Freak.

Spotify informierte eine unbekannte Zahl seiner Mitglieder, dass ihre illegalen Versionen der App aufgeflogen seien, man sie jetzt auf dem Radar habe und entsprechende Konsequenzen möglich seien. "Wir haben in der von dir verwendeten App ungewöhnliche Aktivitäten festgestellt und sie blockiert. Keine Angst, dein Spotify-Account ist sicher", heißt es in der E-Mail.

Spotify gibt Piraten zweite Chance

Um wieder Zugang zum Musik-Streaming-Dienst zu bekommen, sollen betroffene Nutzer die unautorisierte Spotify-Version deinstallieren und stattdessen die offizielle App herunterladen. Der Konzern hebt aber auch warnend den Finger: Bei wiederholten Verstößen behält sich Spotify "alle Rechte vor" und droht mit einer temporären oder dauerhaften Sperre.

Das Spotify-Angebot umfasst zwei Optionen: Einen kostenlosen Dienst sowie eine Premium-Version für monatlich 9,99 Euro. In der kostenpflichtigen Variante könnt ihr unter anderem Songs uneingeschränkt überspringen und Musik herunterladen. Spotify deaktiviert zudem die Werbung und stellt euch eine bessere Audioqualität zur Verfügung. Im Internet gibt es einige modifizierte Versionen, mit denen Nutzer jene Premium-Features kostenlos abrufen können. Torrent Freak berichtet, dass Spotify dabei ist, einige der illegalen Mods von Seiten wie Github löschen zu lassen.

Weitere Artikel zum Thema
Apple kontert Vorwürfe von Spotify: "Keine Gratis-App"
Guido Karsten
Spotify zufolge setze Apple seine Kontrolle über den App Store gegen Konkurrenten ein
Apple ist ganz und gar nicht mit den Vorwürfen von Spotify einverstanden. Der schwedische Streaming-Anbieter wirft Apple unfairen Wettbewerb vor.
Spotify: Neue Benut­ze­ro­ber­flä­che verein­facht die Bedie­nung
Francis Lido
Spotify hat sein "Now Playing"-Interface erneut angepasst
Spotify hat Änderungen am Interface für laufende Songs vorgenommen. Die Benutzeroberfläche ist nun übersichtlicher.
Spotify legt sich erneut mit Apple an
Francis Lido
Peinlich !7An Spotify-Abos über den App Store verdient Apple mit
Spotify fühlt sich von Apple ungerecht behandelt. Der iPhone-Hersteller nutze seine Marktposition aus und sorge für einen unfairen Wettbewerb.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.