Spotify & Co: Hier könnt Ihr ab Heiligabend die Beatles hören

Die Beatles auf Spotify und Co: Bislang gab es die Songs der berühmten Band nur auf Tonträgern wie CDs und Schallplatten oder in Online-Musikshops wie iTunes zu kaufen. Offiziell enthielten Streamingportale bislang keine Titel der britischen Band. Das soll sich nun ändern.

Ab dem 24.12.2016 – also pünktlich zu Heiligabend – soll die Songbibliothek der Beatles auch in vielen Streamingportalen zur Verfügung stehen, wie die offizielle Webpräsenz der Beatles selbst verkündet. Das zuvor aufgekommene Gerücht sollte also recht behalten. Die Bereitstellung soll dabei um 0:01 Uhr der jeweiligen Zeitzone erfolgen – also hierzulande nach Mitteleuropäischer Zeit. Das Portal nennt bereits die Partner, die Zugriff auf das Songmaterial bekommen und die Titel ab diesem Zeitpunkt streamen dürfen.

In Neuseeland können Beatles-Songs schon gestreamt werden

Außer Spotify-Abonnenten dürfen sich auch Nutzer von Apple Music, Deezer, Google Music, Microsoft Groove, Amazon Prime Music, Slacker, Tidal und Rhapsody über die neu hinzukommenden Songs der Beatles freuen. Während wir in Deutschland noch ein paar Stunden warten müssen, können Spotify-Nutzer in anderen Regionen bereits Beatles-Musik hören, wie der PR-Manager des Unternehmens, Jim Butcher, in einem Tweet verkündet.

Offensichtlich soll das Streaming-Angebot wirklich die komplette Songbibliothek aller Alben der Beatles umfassen. Auf der Webseite der Musikgruppe werden zumindest keine Ausnahmen erwähnt. Im Rahmen der Partnerschaft mit den Streaming-Anbietern scheint es auch keine anderen Limitierungen zu geben.


Weitere Artikel zum Thema
"Call of Duty: WWII" soll auch für Nintendo Switch erschei­nen
"Call of Duty: WWII" erscheint am 3. November 2017 für PS4, Xbox One und PC
Erscheint "Call of Duty: WWII" auch für die Nintendo Switch? Gerüchten zufolge wird die Portierung des Shooters in Kürze bekannt gegeben.
Pay-TV via Stream: Amazon Chan­nels soll auch in Deutsch­land star­ten
Amazon Channels soll das Video-On-Demand-Angebot des Unternehmens um lineares TV erweitern
Pay-TV über das Internet sehen: Amazon Channels soll bald in Deutschland verfügbar sein. Welche Sender dabei sind, ist jedoch noch nicht bekannt.
Google will die schlech­tes­ten Android-Apps bald vor Nutzern verber­gen
Guido Karsten1
Supergeil !6Schlecht programmierte Apps werden im Play Store bald nicht mehr so leicht zu finden sein
Google ist ebenso wie Apple darum bemüht, die Qualität der Anwendungen in seinem Store zu verbessern. Nun gibt es eine neue Strategie.