Spotify: "Dein Mixtape" zeigt Euch täglich maßgeschneiderte Playlists an

Supergeil !12
Spotify stellt Euch mit "Dein Mixtape" bekannte und unbekannte Songs vor
Spotify stellt Euch mit "Dein Mixtape" bekannte und unbekannte Songs vor(© 2016 Spotify)

Entdecken und wiedererkennen: Mit "Dein Mixtape" führt Spotify neue Playlists ein. Wo "Dein Mix der Woche" und "Dein Release Radar" aber ausschließlich auf frische Songs setzen, bestehen die neuen Mixtapes zum Teil aus bereits gehörten Stücken.

Aus diesem Grund müsst Ihr für das Feature auch mindestens zwei Wochen lang Spotify genutzt haben, wie in der Pressemitteilung zu lesen ist. Erst dann steht dem Algorithmus genug Material für Vorschläge zur Verfügung. Bis zu sechs "Mixtapes" erhaltet Ihr so auf Wunsch täglich. Sollte Euch ein Track nicht gefallen, egal ob neu oder bekannt, schmeißt Ihr ihn auf Knopfdruck aus der Liste.

Bis zu sechs neue Playlists täglich

Je mehr Ihr streamt, desto besser sollen die Mixtapes werden, die Euch Spotify automatisch erstellt. Wie in den übrigen Mixes orientieren sich die enthaltenen Songs an Eurem individuellen Musikgeschmack. Bei der Masse an Tracks, die der Streaming-Dienst bereithält, vergisst man aber schnell mal ein Stück – auch wenn es einem gut gefallen hat. Und genau hier soll "Dein Mixtape" ansetzen und Euch quasi als Erinnerungshilfe dienen, damit Euch womöglich kein künftiger Lieblingssong entgeht.

Mobilnutzer dürfen schon jetzt reinhören, egal ob als Premium-Kunde oder als Gratis-Streamer: "Dein Mixtape" ist ab sofort in den Spotify-Apps für iOS und Android verfügbar. Schaut unter "Bibliothek" und "Radio", um den individualisierten Zusammenstellungen zu lauschen. Bis die Playlists für Desktop- und Web-Hörer bereitstehen, sollen hingegen noch einige Wochen vergehen.


Weitere Artikel zum Thema
Die belieb­tes­ten Apps welt­weit: Habt ihr diese Programme auf dem Handy?
Christoph Lübben
Sehr viele Nutzer haben Spotify und Facebook Messenger auf ihrem Handy installiert
Must-Have-Installationen für alle Smartphone-Besitzer? Eine Liste zeigt die weltweit beliebtesten Apps im 1. Quartal 2019.
Wegen Spotify: EU knöpft sich Apple vor
Francis Lido
Der App Store dürfte für viele Spotify-Abos von iPhone-Nutzern verantwortlich sein
Spotify-Abos über den App Store bescheren Apple 30 Prozent der Einnahmen. Die EU hat eine kartellrechtliche Untersuchung angekündigt.
Spotify-Werbung hört euch womög­lich bald zu
Christoph Lübben
Die Gratis-Version von Spotify spielt Werbung ab – die bald auf Kommandos reagiert?
Werbung auf Spotify wird wohl interaktiver: In den USA können Nutzer den Einspielern künftig Kommandos geben – um etwa neue Playlists zu entdecken.