Spotify: Euer persönlicher Jahresrückblick ist da

Welche Songs habt ihr 2018 bei Spotify am häufigsten gehört?
Welche Songs habt ihr 2018 bei Spotify am häufigsten gehört?(© 2018 Pexels/ Kaboompics // Karolina)

Wie viele Stunden habt ihr 2018 auf Spotify zugebracht? Von welchen Künstlern konntet ihr gar nicht genug bekommen? Welches Genre war bei euch am beliebtesten? Der Streaming-Dienst liefert euch die persönlichen Antworten auf diese Fragen – mit einer speziellen Webseite.

Wie schon im vergangenen Jahr könnt ihr euch auch im Dezember 2018 über Spotifywrapped einen personalisierten Jahresrückblick erstellen lassen. Dafür müsst ihr die Seite mit eurem Account verknüpfen – und erhaltet dann einen ausführlichen Überblick zu euren Hörgewohnheiten im vergangenen Jahr. Dann erfahrt ihr auch, ob ihr an die 80.000 Minuten herankommt, die manche Nutzer laut Boy Genius Report 2018 mit dem Service verbracht haben.

Erweitert euren Horizont

SpotfyWrapped bietet euch in diesem Jahr etwas Besonderes an: So könnt ihr dank des sogenannten "Tastebreakers" mit euren Gewohnheiten brechen. Der Spotify-Algorithmus stellt euch eine Liste mit Songs von Künstlern und aus Genres zusammen, die ihr normalerweise nicht hört, die euch aber trotzdem gefallen könnten. "Starte 2019 mit einer Erweiterung deines Horizonts" schreibt der Anbieter dazu.

Erst kürzlich hat Spotify eine allgemeine Hitliste für das Jahr 2018 veröffentlicht. Demnach wurde in den letzten 12 Monaten das Lied "In My Mind" von Dynoro und Gigi D'Agostino am häufigsten gestreamt. Insgesamt wurde das Jahr in Deutschland offenbar vor allem von Rap dominiert. Die Ärzte haben es noch nicht in die Bestenliste geschafft – erst seit Mitte November sind die Songs der Punkband bei Spotify, Apple Music und Co. zu finden.


Weitere Artikel zum Thema
Die belieb­tes­ten Apps welt­weit: Habt ihr diese Programme auf dem Handy?
Christoph Lübben
Sehr viele Nutzer haben Spotify und Facebook Messenger auf ihrem Handy installiert
Must-Have-Installationen für alle Smartphone-Besitzer? Eine Liste zeigt die weltweit beliebtesten Apps im 1. Quartal 2019.
Wegen Spotify: EU knöpft sich Apple vor
Francis Lido
Der App Store dürfte für viele Spotify-Abos von iPhone-Nutzern verantwortlich sein
Spotify-Abos über den App Store bescheren Apple 30 Prozent der Einnahmen. Die EU hat eine kartellrechtliche Untersuchung angekündigt.
Spotify-Werbung hört euch womög­lich bald zu
Christoph Lübben
Die Gratis-Version von Spotify spielt Werbung ab – die bald auf Kommandos reagiert?
Werbung auf Spotify wird wohl interaktiver: In den USA können Nutzer den Einspielern künftig Kommandos geben – um etwa neue Playlists zu entdecken.