Spotify Family: Musikdienst kündigt Familienrabatt an

Ob Schlager, Metal, Pop oder Klassik – Spotify Family lässt jeden Nutzer seine eigene Playlist erstellen
Ob Schlager, Metal, Pop oder Klassik – Spotify Family lässt jeden Nutzer seine eigene Playlist erstellen(© 2014 Spotify, CURVED Montage)

Spotify hat angekündigt, Account-Sharing bald offiziell einzuführen: Spotify Famliy nennt sich das Angebot, das bis zu fünf Nutzer über einen Hauptaccount verknüpft – individuelle Playlisten und Co. inklusive. Je mehr Leute angemeldet sind, desto höher fällt der Rabatt aus. Statt 50 Euro zahlt Ihr im optimalfall nur 30 Euro bei fünf Usern.

Familien sind bald nicht mehr darauf angewiesen, sich einen Spotify-Account inoffiziell zu teilen. Der Musikstreaming-Dienst hat bekannt gegeben, dass künftig bis zu vier weitere Accounts mit einem Hauptaccount verbunden werden können. Während für den Hauptaccount der volle Preis anfällt, kostet jeder weitere bloß die Hälfte. Summa summarum kommt man so auf 50 Euro bei insgesamt fünf Personen für eine Premium-Mitgliedschaft, wobei das Hauptkonto sämtliche Kosten trägt.

Deutschlandstart soll bald erfolgen

Da jeder angeschlossene Account den vollen Funktionsumfang besitzt, sind sowohl Playlisten, Verlauf als auch Empfehlungen individuell. Jedes der der bis zu fünf Mitglieder kann also gleichzeitig Musik hören. In einigen europäische Ländern ist der Dienst bereits gestartet, darunter die Niederlande, Irland, Frankreich, Spanien, Portugal und Italien. Spotify Family ist zwar noch nicht in Deutschland verfügbar, es solle aber demnächst für ganz Europa gelten. Ab wann genau, gab das Unternehmen bislang nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Google kopiert AirDrop: Nearby Share versen­det Daten zwischen Smart­pho­nes
Guido Karsten
Apples Airdrop beherrscht den einfachen Datenaustausch schon seit Längerem
Google klaut von Apple, endlich. Mit Nearby Sharing will das Unternehmen einen simplen Dienst für den lokalen Datentausch einführen.
Dank iOS 13 und Android 10: Aktu­elle Smart­pho­nes sammeln weni­ger Daten
Guido Karsten
Mit iOS 13 können iPhone-Nutzer noch einfacher die Herausgabe von Daten steuern
Viele Apps sammeln mehr Daten über ihre Nutzer, als eigentlich nötig ist. Mit iOS 13 und Android 10 könnt ihr ihnen diese Angewohnheit abgewöhnen.
MIUI 11: Xiaomi will euch mehr Spiel­raum geben
Guido Karsten
Xiaomi hat noch weitere Features für MIUI 11 in petto
Via Update für MIUI 11 könnt ihr auf eurem Xiaomi-Smartphone wohl schon bald ganz neue Einstellungen vornehmen. Im Fokus steht das Display.