Spotify hat jetzt über 50 Millionen zahlende Abonnenten

Spotify hat auch Podcasts im Streaming-Angebot
Spotify hat auch Podcasts im Streaming-Angebot(© 2016 CURVED)

Spotify erreicht einen neuen Meilenstein: Wie der Musik-Streaming-Anbieter am 2. März 2017 mitteilte, haben mittlerweile auf der ganzen Welt über 50 Millionen Nutzer ein Abonnement abgeschlossen. Damit weist das Unternehmen seinen ärgsten Konkurrenten Apple Music in die Schranken – zumindest vorerst.

Im September 2016 habe Spotify noch 40 Millionen zahlende Kunden gehabt, berichtet Reuters; mit nun 50 Millionen sei das Unternehmen innerhalb der letzten sechs Monate um stolze 25 Prozent gewachsen. Trotz des großen Zuwachses an Abonnenten ist der Streaming-Anbieter mit Hauptsitz in Stockholm aber offenbar immer noch nicht profitabel. Der Grund dafür sei, dass die möglichen Profite reinvestiert werden, um international weiter zu wachsen.

Hi-Fi-Qualität schon bald?

Apple Music komme (mit Stand Dezember 2016) aktuell auf ungefähr 20 Millionen Kunden. Allerdings hat Apple seinen Streaming-Dienst erst vor knapp zwei Jahren gestartet; Spotify hingegen gibt es bereits seit 2008. Demnach hat die Apple-Konkurrenz ein größeres Wachstum vorzuweisen, was vermutlich auch mit dem Apple-Ökosystem zu tun hat, da der Preis für ein Abonnement bei beiden Anbietern ähnlich hoch ist und somit eher weniger ins Gewicht fallen dürfte.

Gerade erst machte das Gerücht die Runde, dass Spotify in Zukunft ein "Hi-Fi-Abonnement" anbieten will, bei dem Nutzer Songs in CD-Qualität streamen können – einige Nutzer durften das Angebot offenbar bereits in einem begrenzten Rahmen testen. Wie viel das Anhören von Liedern in hoher Qualität letztendlich kosten soll, steht aber noch nicht fest.

Weitere Artikel zum Thema
Spotify im Auto hören: Eige­ner Player mit Sprach­steue­rung wohl in Arbeit
Christoph Lübben
Mit dem Player von Spotify können die Hände am Steuer bleiben – wie es auch sein soll
Spotify im Auto komfortabel bedienen: Offenbar arbeitet das Unternehmen an einem eigenen Player. Doch kann dieser Songs auch aus dem Netz streamen?
Spotify: Viel­leicht könnt ihr bald nervige Künst­ler ausblen­den
Christoph Lübben
Bestimmte Künstler könnt ihr bald aus bereits vorhandenen Spotify-Playlisten herausfiltern
Künstler einfach Stummschalten: Mit Spotify könnt ihr demnächst eure Playlisten so frisieren, dass bestimmte Interpreten nicht mehr zu hören sind.
Netflix, Spotify & Co: Digi­tale Abos teilen und sparen - darf man das? 
Arne Schätzle
Entspannt Netflix oder Spotify teilen  und Geld sparen - klappt das wirklich?
Viele Audio- und Video-Streamingdienste, aber auch Games, Apps und Bücher lassen sich mit mehreren Nutzern teilen - aber ist das auch immer erlaubt?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.