Spotify hat jetzt über 50 Millionen zahlende Abonnenten

Spotify hat auch Podcasts im Streaming-Angebot
Spotify hat auch Podcasts im Streaming-Angebot(© 2016 CURVED)

Spotify erreicht einen neuen Meilenstein: Wie der Musik-Streaming-Anbieter am 2. März 2017 mitteilte, haben mittlerweile auf der ganzen Welt über 50 Millionen Nutzer ein Abonnement abgeschlossen. Damit weist das Unternehmen seinen ärgsten Konkurrenten Apple Music in die Schranken – zumindest vorerst.

Im September 2016 habe Spotify noch 40 Millionen zahlende Kunden gehabt, berichtet Reuters; mit nun 50 Millionen sei das Unternehmen innerhalb der letzten sechs Monate um stolze 25 Prozent gewachsen. Trotz des großen Zuwachses an Abonnenten ist der Streaming-Anbieter mit Hauptsitz in Stockholm aber offenbar immer noch nicht profitabel. Der Grund dafür sei, dass die möglichen Profite reinvestiert werden, um international weiter zu wachsen.

Hi-Fi-Qualität schon bald?

Apple Music komme (mit Stand Dezember 2016) aktuell auf ungefähr 20 Millionen Kunden. Allerdings hat Apple seinen Streaming-Dienst erst vor knapp zwei Jahren gestartet; Spotify hingegen gibt es bereits seit 2008. Demnach hat die Apple-Konkurrenz ein größeres Wachstum vorzuweisen, was vermutlich auch mit dem Apple-Ökosystem zu tun hat, da der Preis für ein Abonnement bei beiden Anbietern ähnlich hoch ist und somit eher weniger ins Gewicht fallen dürfte.

Gerade erst machte das Gerücht die Runde, dass Spotify in Zukunft ein "Hi-Fi-Abonnement" anbieten will, bei dem Nutzer Songs in CD-Qualität streamen können – einige Nutzer durften das Angebot offenbar bereits in einem begrenzten Rahmen testen. Wie viel das Anhören von Liedern in hoher Qualität letztendlich kosten soll, steht aber noch nicht fest.

Weitere Artikel zum Thema
Apple kontert Vorwürfe von Spotify: "Keine Gratis-App"
Guido Karsten
Spotify zufolge setze Apple seine Kontrolle über den App Store gegen Konkurrenten ein
Apple ist ganz und gar nicht mit den Vorwürfen von Spotify einverstanden. Der schwedische Streaming-Anbieter wirft Apple unfairen Wettbewerb vor.
Spotify: Neue Benut­ze­ro­ber­flä­che verein­facht die Bedie­nung
Francis Lido
Spotify hat sein "Now Playing"-Interface erneut angepasst
Spotify hat Änderungen am Interface für laufende Songs vorgenommen. Die Benutzeroberfläche ist nun übersichtlicher.
Spotify legt sich erneut mit Apple an
Francis Lido
Peinlich !7An Spotify-Abos über den App Store verdient Apple mit
Spotify fühlt sich von Apple ungerecht behandelt. Der iPhone-Hersteller nutze seine Marktposition aus und sorge für einen unfairen Wettbewerb.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.