Spotify: iMessage-App mit Suchfunktion erlaubt flottes Teilen von Songs

Ein neues Update bringt die iMessage-Integration für Spotify
Ein neues Update bringt die iMessage-Integration für Spotify (© 2017 CURVED)

Still und heimlich hat Spotify ein Plug-in für iMessage eingeführt. Ab sofort könnt Ihr direkt in Apples Messenger-App die gesamte Bibliothek des Streaming-Dienstes durchforsten und Euren Freunden 30-sekündige Song-Schnipsel schicken.

Damit bietet Spotify eine Funktion, die beispielsweise in der iMessage-App von Apple Music nicht zu finden ist. Beim Konkurrenten ist das Teilen von Musik nur über den Umweg zur Apple-Music-App möglich - dafür lassen sich die Lieder dann aber auch in vollständiger Länge anhören.

Ganzer Song in der App

Die iMessage-Integration von Spotify ist überaus einfach gehalten. In das Suchfeld der Spotify-iMessage-App könnt Ihr einen Titel Eurer Wahl oder auch ein bestimmtes Genre eingeben. Die Autovervollständigung schlägt Euch dann dazu passende Tracks vor. Aus der angezeigten Liste wählt Ihr Euren Favoriten aus und verschickt diesen - auf Wunsch mit Kommentar versehen - über den Dienst an Eure Kontakte.

Der Adressat kann sich dann 30 Sekunden des Songs anhören und über einen grünen Button direkt in die Spotify-App wechseln, wo der vollständige Track auf ihn wartet. Sollte er die Streaming-Anwendung noch nicht auf seinem Gerät installiert haben, wird ihm die Möglichkeit geboten, diese zu herunterzuladen.

Um die Funktion auf Eurem iPhone zu aktivieren, müsst Ihr - sofern noch nicht geschehen - das neueste iOS-Update für Spotify aus dem App Store installieren. Anschließend könnt Ihr das Plug-in über einen Schieberegler im iMessage-App-Store unter dem Reiter "Verwalten" aktivieren. Wenn Ihr ohnehin das automatische Hinzufügen von Apps zulasst, könnt Ihr Euch diesen letzten Schritt sparen.

Weitere Artikel zum Thema
Darum enthält Google Maps enthält frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten1
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
In WhatsApp könnt Ihr Freun­den Euren Stand­ort bald einfa­cher mittei­len
Guido Karsten
Das Teilen des Standortes in WhatsApp wird bald einfacher
Wenn Ihr in Zukunft Freunden per WhatsApp ein Urlaubsfoto schickt, könnt Ihr per Sticker mitteilen, wo ihr seid. Den Ort bestimmt die App automatisch.
Apples HomePod ist erst Anfang 2018 fertig
Christoph Lübben7
Der HomePod wird wohl später als geplant erscheinen
Apple hat den Release-Termin verschoben: Der HomePod wird offenbar erst im Jahr 2018 erscheinen. Gibt es noch Probleme mit dem Gadget?