Spotify: iMessage-App mit Suchfunktion erlaubt flottes Teilen von Songs

Ein neues Update bringt die iMessage-Integration für Spotify
Ein neues Update bringt die iMessage-Integration für Spotify (© 2017 CURVED)

Still und heimlich hat Spotify ein Plug-in für iMessage eingeführt. Ab sofort könnt Ihr direkt in Apples Messenger-App die gesamte Bibliothek des Streaming-Dienstes durchforsten und Euren Freunden 30-sekündige Song-Schnipsel schicken.

Damit bietet Spotify eine Funktion, die beispielsweise in der iMessage-App von Apple Music nicht zu finden ist. Beim Konkurrenten ist das Teilen von Musik nur über den Umweg zur Apple-Music-App möglich - dafür lassen sich die Lieder dann aber auch in vollständiger Länge anhören.

Ganzer Song in der App

Die iMessage-Integration von Spotify ist überaus einfach gehalten. In das Suchfeld der Spotify-iMessage-App könnt Ihr einen Titel Eurer Wahl oder auch ein bestimmtes Genre eingeben. Die Autovervollständigung schlägt Euch dann dazu passende Tracks vor. Aus der angezeigten Liste wählt Ihr Euren Favoriten aus und verschickt diesen - auf Wunsch mit Kommentar versehen - über den Dienst an Eure Kontakte.

Der Adressat kann sich dann 30 Sekunden des Songs anhören und über einen grünen Button direkt in die Spotify-App wechseln, wo der vollständige Track auf ihn wartet. Sollte er die Streaming-Anwendung noch nicht auf seinem Gerät installiert haben, wird ihm die Möglichkeit geboten, diese zu herunterzuladen.

Um die Funktion auf Eurem iPhone zu aktivieren, müsst Ihr - sofern noch nicht geschehen - das neueste iOS-Update für Spotify aus dem App Store installieren. Anschließend könnt Ihr das Plug-in über einen Schieberegler im iMessage-App-Store unter dem Reiter "Verwalten" aktivieren. Wenn Ihr ohnehin das automatische Hinzufügen von Apps zulasst, könnt Ihr Euch diesen letzten Schritt sparen.

Weitere Artikel zum Thema
Spotify: Capcom veröf­fent­licht Soundtracks zu "Resi­dent Evil" und Co.
Lars Wertgen
"Resident Evil" schockt euch nun auch auf Spotify
Die Soundtracks von "Resident Evil" und anderen Capcom-Spielen findet ihr nun auf Spotify. Die Suche danach ist allerdings nicht ganz einfach.
Spotify erweckt auf dem Smart­phone Album-Cover zum Leben
Michael Keller
Bei Spotify gibt es vereinzelt bereits animierte Album-Cover
Spotify bewegt eure Alben – zumindest die Cover: Der Streaming-Dienst testet aktuell ein neues Feature für die mobile App.
Spotify greift durch: Darum soll­tet ihr keine Werbe­blo­cker mehr nutzen
Lars Wertgen
Spotify Premium ist frei von Werbung
Werbeblocker für Spotify-Dienste sind dem Unternehmen ein Dorn im Auge. Der Streaming-Dienst ändert deshalb seine Nutzungsbedingungen – und droht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.