Spotify Lite: 10-Megabyte-App für Android geht in 36 Ländern an den Start

Spotify gibt es jetzt in einer Lite-Version.
Spotify gibt es jetzt in einer Lite-Version.(© 2017 CURVED)

Mit Spotify Lite liefert der beliebte Musik-Streamingdienst eine gerade mal 10 Megabyte schlanke App für Daten-Sparfüchse. Die "große" Spotify-App ist 100 Megabyte groß. Die Lite-Version hat die Beta-Phase nun abgeschlossen und ist im Google Play Store verfügbar – doch nur in ausgewählten Ländern. Dafür könnt ihr euch eine Beta-Version installieren.

Spotify Lite ist nicht nur kleiner, ihr könnt in der App auch festlegen, wie viel Datenvolumen ihr maximal verbrauchen wollt oder könnt. Ansonsten bietet die Lite-Anwendung im Grunde die gleichen Funktionen wie die "normale" Version. Einen Unterschied gibt es in der Darstellung: Ihr habt nicht die gewohnte "Musikbibliothek", alle eure Songs und Alben findet ihr unter "Favoriten" – also dem Herzsymbol.

Die beiden Apps laufen synchron und ihr verwendet denselben Login. Das heißt: Songs, die ihr in der einen App zu euren Favoriten hinzufügt, werden auch in der anderen App in eurer Bibliothek erscheinen. Playlists, Mix der Woche und all die bekannten und beliebten Spotify-Features soll es auch in der Lite-App geben.

Spotify Lite: Derzeit nicht in Deutschland und nur für Android

Einen Haken gibt es jedoch: Zwar ist Spotify Lite auch hier im Google Play Store zu finden, doch klickt ihr auf den Link, wird euch die Meldung angezeigt, dass die App hier nicht verfügbar ist. Denn die abgespeckte Musik-App wurde weniger für Datensparfüchse konzipiert, vielmehr ist sie für Menschen in Ländern gedacht, in denen es weniger schnelle Datenverbindungen gibt. Wie The Verge berichtet, gibt es die Lite-App auf 36 Märkten in Asien, Lateinamerika, im Mittleren Osten und Afrika.

Für Apples iOS gibt es die App bisher nicht. Im Spotify-FAQ heißt es: "Wir hoffen, dass wir bald eine Möglichkeit fürs iPhone anbieten können." Wann genau das sein soll, sagen die Entwickler nicht.

Braucht es Spotify Lite?

Und eigentlich braucht es hierzulande keine Lite-App von Spotify. Wie viel Datenvolumen die App und andere Streamingdienste verbrauchen, erfahrt ihr hier. Wollt ihr trotzdem die Lite-Version von Spotify ausprobieren, könnt ihr euch die Beta über eine .apk-Datei installieren. Aber Vorsicht: Beta-Versionen sind oft fehlerhaft und können zu Problemen auf eurem Smartphone führen. Sucht ihr alternativen zu Spotify, werdet ihr hier fündig.

Auch andere Entwickler setzen auf Lite-Versionen ihrer Apps – die auch hierzulande erhältlich sind. Zum Beispiel gibt es Facebook Lite, ebenso wie Facebooks Messenger in einer abgespeckten Version. Instagram Lite wiederum ist in Deutschland im Play Store leider nicht verfügbar.


Weitere Artikel zum Thema
Dank iOS 13 und Android 10: Aktu­elle Smart­pho­nes sammeln weni­ger Daten
Guido Karsten
Mit iOS 13 können iPhone-Nutzer noch einfacher die Herausgabe von Daten steuern
Viele Apps sammeln mehr Daten über ihre Nutzer, als eigentlich nötig ist. Mit iOS 13 und Android 10 könnt ihr ihnen diese Angewohnheit abgewöhnen.
Galaxy M21: Samsungs Spar-Smart­phone hat wohl uner­war­tet viel Power
Guido Karsten
Der Nachfolger des Galaxy M20 (Bild) erhält offenbar einen recht leistungsstarken Chipsatz
Mit dem Galaxy M21 bereitet Samsung wohl ein neues Smartphone für preisbewusste Nutzer vor. Dessen Chipsatz könnten wir bereits vom Galaxy A51 können.
Honor erklärt: Darum sind 100-MP-Kame­ras zu schlecht für Flagg­schiffe
Francis Lido
Smartphones von Honor bekommen vorerst keine 100-MP-Kamera
100-MP-Kameras sind überflüssig und können die Bildqualität sogar beeinträchtigen. Dieser Meinung ist Huawei-Tocher Honor. Lest jetzt, warum.