Spotify: So könnte die neue Benutzeroberfläche aussehen

Spotify könnte auch auf dem iPhone bald ein neues UI erhalten
Spotify könnte auch auf dem iPhone bald ein neues UI erhalten(© 2017 CURVED)

Sieht so die neue Benutzeroberfläche von Spotify für kostenlose Accounts aus? Der Musik-Streaming-Dienst testet offenbar derzeit ein verändertes Aussehen für seine App. Eine kleine Anzahl an Nutzern kann die Änderungen angeblich bereits ausprobieren.

Kern der Änderungen ist zum Beispiel die Möglichkeit, Songs auf Wunsch in bestimmten Playlisten in der aufgeführten Reihenfolge abzuspielen, berichtet The Verge. Damit würde das Gratis-Angebot von Spotify dem kostenpflichtigen Premium-Service ähnlicher werden. Bislang können Playlisten in der Gratis-Version nur im Shuffle-Modus abgespielt werden, sodass Songs in einer zufälligen Reihenfolge ertönen. Spotify wollte sich nicht offiziell zu den Neuerungen der Benutzeroberfläche in der App äußern. Wie Neuheiten aussehen könnten, seht ihr in dem unten eingebundenen Tweet.

Smarter Lautsprecher noch im April?

Erst kürzlich gab es ähnlich lautende Berichte zu Änderungen in Spotify: So soll es zum Beispiel auch mit einem Gratis-Account einfacher werden, auf Playlisten zuzugreifen. Langfristig will der Service aber weiterhin erreichen, dass die Nutzer mit einem kostenlosen Account auf einen zahlungspflichtigen umsteigen. Allerdings steht für 2018 auch Wachstum auf dem Programm: Ende des Jahres will das Unternehmen insgesamt 203 Millionen Nutzer vorweisen können.

Derweil gibt es weiterhin Gerüchte zu eigener Hardware von Spotify: So soll das Unternehmen an einem smarten Lautsprecher arbeiten, um damit Amazon Echo, HomePod und Co. Konkurrenz zu machen. Dieser könnte bereits im April 2018 vorgestellt werden. Gleichzeitig könnte auch ein Musik-Player für die Nutzung im Auto in Arbeit sein – es bleibt also spannend rund um den aktuell größten Musik-Streaming-Anbieter der Welt.

Weitere Artikel zum Thema
Apple kontert Vorwürfe von Spotify: "Keine Gratis-App"
Guido Karsten
Spotify zufolge setze Apple seine Kontrolle über den App Store gegen Konkurrenten ein
Apple ist ganz und gar nicht mit den Vorwürfen von Spotify einverstanden. Der schwedische Streaming-Anbieter wirft Apple unfairen Wettbewerb vor.
Spotify: Neue Benut­ze­ro­ber­flä­che verein­facht die Bedie­nung
Francis Lido
Spotify hat sein "Now Playing"-Interface erneut angepasst
Spotify hat Änderungen am Interface für laufende Songs vorgenommen. Die Benutzeroberfläche ist nun übersichtlicher.
Spotify legt sich erneut mit Apple an
Francis Lido
Peinlich !7An Spotify-Abos über den App Store verdient Apple mit
Spotify fühlt sich von Apple ungerecht behandelt. Der iPhone-Hersteller nutze seine Marktposition aus und sorge für einen unfairen Wettbewerb.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.