Spotify: Spotlight-Feature macht eure Podcasts bunt

Spotify bietet mit Spotlight visuelle Ergänzugen zu Podcasts und Co.
Spotify bietet mit Spotlight visuelle Ergänzugen zu Podcasts und Co.(© 2017 CURVED)

Beim Hören könnt ihr künftig auch etwas sehen: Spotify führt mit "Spotlight" ein Feature ein, dass zu Euren Audio-Inhalten passende visuelle Darstellungen liefert. Auf diese Weise soll Euer Hörerlebnis bei dem Musik-Streaming-Dienst sinnvoll ergänzt werden.

Das Feature gibt es in der App künftig für Podcasts, Hörbücher, Nachrichten und andere Audio-Inhalte, wie Spotify in einer Pressemitteilung bekannt gibt. Wenn ihr etwas hört, werden dank Spotlight passende Elemente wie Bilder, Video und Text angezeigt. Auf diese Weise sollt ihr noch tiefere Einblicke zu euren Lieblings-Künstlern, -Büchern, -Herausgebern und -Playlists erhalten. "Playlists spielen eine wichtige Rolle im Alltag unserer Nutzer, da sie sie näher an die Künstler heranführen, die sie lieben", sagte Courtney William Holt, Chef von Studios und Video, zum Start von Spotlight.

Wie die MTV News vor 15 Jahren

Die Kategorien umfassen Themen wie Sport, Nachrichten Popkultur, Politik und natürlich Musik. Zu den Partnern von Spotify, die Spotlight zum Launch unterstützen, gehören zum Beispiel BuzzFeed News, Cheddar, Crooked Media, Lenny Letter, Gimlet Media, Genius, The Minefield Girl, Refinery29 und Uninterrupted. Außerdem soll die visuelle Untermalung auch in den eigenen Serien des Streaming-Anbieters auftauchen.

Der Chef von Buzzfeed News, Ben Smith, vergleicht das Feature mit den MTV News, die gefühlt schon eine Generation zurücklägen: Spotify und Buzzfeed könnten diese Form der Nachrichtensendung mit Spotlight auf das Jahr 2018 übertragen. Zum Start ist das Feature nur für Nutzer in den USA zugänglich – laut dem Streaming-Anbieter soll es aber "in naher Zukunft" auch in weiteren Regionen zur Verfügung stehen.


Weitere Artikel zum Thema
Die belieb­tes­ten Apps welt­weit: Habt ihr diese Programme auf dem Handy?
Christoph Lübben
Sehr viele Nutzer haben Spotify und Facebook Messenger auf ihrem Handy installiert
Must-Have-Installationen für alle Smartphone-Besitzer? Eine Liste zeigt die weltweit beliebtesten Apps im 1. Quartal 2019.
Wegen Spotify: EU knöpft sich Apple vor
Francis Lido
Der App Store dürfte für viele Spotify-Abos von iPhone-Nutzern verantwortlich sein
Spotify-Abos über den App Store bescheren Apple 30 Prozent der Einnahmen. Die EU hat eine kartellrechtliche Untersuchung angekündigt.
Spotify-Werbung hört euch womög­lich bald zu
Christoph Lübben
Die Gratis-Version von Spotify spielt Werbung ab – die bald auf Kommandos reagiert?
Werbung auf Spotify wird wohl interaktiver: In den USA können Nutzer den Einspielern künftig Kommandos geben – um etwa neue Playlists zu entdecken.