Spotify: Spotlight-Feature macht eure Podcasts bunt

Spotify bietet mit Spotlight visuelle Ergänzugen zu Podcasts und Co.
Spotify bietet mit Spotlight visuelle Ergänzugen zu Podcasts und Co.(© 2017 CURVED)

Beim Hören könnt ihr künftig auch etwas sehen: Spotify führt mit "Spotlight" ein Feature ein, dass zu Euren Audio-Inhalten passende visuelle Darstellungen liefert. Auf diese Weise soll Euer Hörerlebnis bei dem Musik-Streaming-Dienst sinnvoll ergänzt werden.

Das Feature gibt es in der App künftig für Podcasts, Hörbücher, Nachrichten und andere Audio-Inhalte, wie Spotify in einer Pressemitteilung bekannt gibt. Wenn ihr etwas hört, werden dank Spotlight passende Elemente wie Bilder, Video und Text angezeigt. Auf diese Weise sollt ihr noch tiefere Einblicke zu euren Lieblings-Künstlern, -Büchern, -Herausgebern und -Playlists erhalten. "Playlists spielen eine wichtige Rolle im Alltag unserer Nutzer, da sie sie näher an die Künstler heranführen, die sie lieben", sagte Courtney William Holt, Chef von Studios und Video, zum Start von Spotlight.

Wie die MTV News vor 15 Jahren

Die Kategorien umfassen Themen wie Sport, Nachrichten Popkultur, Politik und natürlich Musik. Zu den Partnern von Spotify, die Spotlight zum Launch unterstützen, gehören zum Beispiel BuzzFeed News, Cheddar, Crooked Media, Lenny Letter, Gimlet Media, Genius, The Minefield Girl, Refinery29 und Uninterrupted. Außerdem soll die visuelle Untermalung auch in den eigenen Serien des Streaming-Anbieters auftauchen.

Der Chef von Buzzfeed News, Ben Smith, vergleicht das Feature mit den MTV News, die gefühlt schon eine Generation zurücklägen: Spotify und Buzzfeed könnten diese Form der Nachrichtensendung mit Spotlight auf das Jahr 2018 übertragen. Zum Start ist das Feature nur für Nutzer in den USA zugänglich – laut dem Streaming-Anbieter soll es aber "in naher Zukunft" auch in weiteren Regionen zur Verfügung stehen.

Weitere Artikel zum Thema
Spotify: Capcom veröf­fent­licht Soundtracks zu "Resi­dent Evil" und Co.
Lars Wertgen
"Resident Evil" schockt euch nun auch auf Spotify
Die Soundtracks von "Resident Evil" und anderen Capcom-Spielen findet ihr nun auf Spotify. Die Suche danach ist allerdings nicht ganz einfach.
Spotify erweckt auf dem Smart­phone Album-Cover zum Leben
Michael Keller
Bei Spotify gibt es vereinzelt bereits animierte Album-Cover
Spotify bewegt eure Alben – zumindest die Cover: Der Streaming-Dienst testet aktuell ein neues Feature für die mobile App.
Spotify greift durch: Darum soll­tet ihr keine Werbe­blo­cker mehr nutzen
Lars Wertgen
Spotify Premium ist frei von Werbung
Werbeblocker für Spotify-Dienste sind dem Unternehmen ein Dorn im Auge. Der Streaming-Dienst ändert deshalb seine Nutzungsbedingungen – und droht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.