Spotify: Streaming-Dienst räumt Hacker-Angriff ein

Nach dem Hacker-Angriff soll ein Sicherheits-Update für die Android-App von Spotify folgen
Nach dem Hacker-Angriff soll ein Sicherheits-Update für die Android-App von Spotify folgen(© 2014 Spotify)

Beunruhigende Nachrichten von Spotify: Der beliebte Musik-Streaming-Dienst wurde offenbar Opfer eines Hacker-Angriffs. Unbekannte haben sich Zugriff zu dem System und den Daten des Unternehmens verschafft – die Folgen sollen aber nicht schwerwiegend sein. Angeblich sei nur ein einziges Nutzerkonto betroffen.

Am Dienstag meldete sich der technische Leiter Oskar Stål im firmeneigenen Blog zu Wort und gestand den nicht autorisierten Zugriff ein. Spotify habe sofort Nachforschungen in die Wege geleitet und ist zu dem Schluss gekommen, dass Eure Daten nicht in Gefahr sind. Offenbar haben die Hacker nur auf ein einziges Nutzerkonto zugreifen können, dabei seien allerdings keine sensiblen Daten wie etwa das Passwort oder Zahlungsinformationen abgerufen worden. Spotify habe den betroffenen Nutzer direkt kontaktiert um etwaige Gefahren auszuräumen.

Spotify vermutet keine Gefahren für andere Nutzer

In dem Blog nimmt Oskar Stål keinen Bezug darauf, wie den Hackern der unbefugte Zugriff gelungen ist – wir wissen daher nicht, ob eine Sicherheitslücke besteht. Allerdings geht Spotify nicht davon aus, dass eine Gefahr für weitere Nutzer besteht. Trotzdem nehme man diesen Vorfall sehr ernst: In den kommenden Tagen sollen die Besitzer von Spotify-Accounts gezielt angeschrieben und gebeten werden, ihre Nutzernamen und Passwörter erneut einzugeben und sich einzuloggen.

In einem weiteren Schritt werde man Nutzern ein Update der Android-App nahelegen, dazu sollen in den kommenden Tagen weitere Infos an die Nutzer gehen. Zumindest eines steht fest: Wer die neue Version der App installiert, musst auch seine Offline-Playlisten erneut herunterladen. Nutzer von Windows Phone und iOS brauchen sind über den Vorfall indes keine Gedanken zu machen.

Weitere Artikel zum Thema
Spotify schafft Zufalls­wie­der­gabe in kosten­lo­ser Version teil­weise ab
Francis Lido
Das Spotify-Presse-Event in New York
Spotify wertet seine Gratis-Version deutlich auf. Einige Playlisten sind künftig auch ohne "Shuffle" abspielbar.
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben4
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
UE Blast und Megab­last erhal­ten Spotify Connect und großes App-Update
Christoph Lübben
Ultimate Ears Blast und Megablast bieten euch künftig mehr Funktionen
UE Blast und UE Megablast erhalten viele neue Features: Spotify Connect, neue Alexa-Befehle, Multiroom und personalisierte Equalizer kommen noch 2018.