Spotify testet neues Hi-Fi-Abo mit verlustfreier CD-Qualität

Her damit !7
Spotify will in Zukunft offenbar auch eine Edel-Version seines Streaming-Dienstes anbieten
Spotify will in Zukunft offenbar auch eine Edel-Version seines Streaming-Dienstes anbieten(© 2016 CURVED)

Spotify macht es Netflix gleich und arbeitet offenbar an einem neuen Edel-Abonnement seines Streaming-Dienstes. Während Zuschauer beim Video-Anbieter ein Premium-Modell mit Ultra-HD-Inhalten auswählen können, sollen Musik-Liebhaber bei Spotify demnächst offenbar auf verlustfreie Songs in CD-Qualität zugreifen können.

Das Hi-Fi-Angebot von Spotify scheint dabei bereits beschlossene Sache zu sein, denn wie The Verge berichtet, testet der Dienst die Funktion aktuell schon in begrenztem Umfang. Ein ausgewählter Kreis von Nutzern soll während dieser Probephase nämlich das Hi-Fi-Abonnement direkt angeboten bekommen haben – allerdings mit unterschiedlichen Preisangaben.

Preis noch unklar

Während technisch offenbar schon alle Vorbereitungen getroffen sind, versucht Spotify demnach gerade herauszufinden, wie hoch der Preis für die Musik in Hi-Fi-Qualität angesetzt werden darf. Während der Edel-Zugang manchen Nutzern für einen Aufpreis von 5 Dollar auf die Kosten des aktuellen Premium-Paketes angeboten wird, sollen andere 7,50 Dollar oder gar 10 Dollar mehr zahlen.

Wann Spotify Hi-Fi an den Start gehen wird, ist aktuell noch unklar. Einige Nutzer, denen das neue Paket bereits angeboten wurde, berichteten, dass sie nach dem Versuch der Anmeldung nur eine Fehlermeldung erhielten, laut der der Dienst nicht in ihrer Region verfügbar sei. Auf Anfrage von The Verge antwortete ein Sprecher von Spotify lediglich, dass man immer neue Produkte teste und aktuell noch keine Neuigkeiten mitzuteilen habe.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten8
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.
Diese 20 Apps sind die größ­ten Akkufres­ser
Jan Johannsen5
Wer die richtigen Apps löscht, muss seine Gadgets weniger aufladen.
Wenn der Akku viel zu schnell leer ist, kann die Ursache in der Software liegen. Die folgenden 20 Apps verbrauchen besonders viel Strom.