Spotifys neueste Funktion erstellt Playlisten für Jogger

Spotify erstellt Playlisten für Jogger
Spotify erstellt Playlisten für Jogger(© 2015 CC: Flickr/raul gonza|ez)

Läufer können sich mit individuell erstellten Spotify-Playlisten jetzt noch besser motivieren: Je nach Lauftempo und -zeit stellt der Streamingdienst für euch Musik zur Verfügung, die ihr beim Sport hören könnt.

Das Feature ist Teil einer Kampagne von Spotify, dem größten Musik-Streaming-Anbieter, und John Hancock. Der Lebensversicherer sponsert seit 33 Jahren den Boston Marathon und will Läufern in deren Wettkampfvorbereitung einen musikalischen Schub verpassen. Brian Benedik, Head of Advertising Sales bei Spotify, freut sich, dass Spotify genutzt wird, damit sich Sportler auf ihren nächsten Lauf vorbereiten und ihre persönlichen Rekorde brechen können. Die Funktion ist bis zum 20. April 2018 verfügbar.

In wenigen Klicks zum Lauf-Mix

Für eure Jogging-Playlist wählt ihr auf der Kampagnenseite aus, wie schnell und wie lange ihr laufen möchtet und verbindet euer Spotify-Profil mit der Aktion. Euch wird nun euer persönlicher Musik-Mix angezeigt. Die ausgewählten Lieder basieren auf eurem Trainingsplan und eurem Musikgeschmack. Entsprechende Daten sammelt Spotify aus eurer Musikhistorie.

Alternativ bietet euch der Dienst zahlreiche Playlisten von den Sportlern aus dem John Hancock Elite Athlete Team an. Desiree Linden setzt beim Laufen beispielsweise auf gemütlichen Country, während Shalane Flanagan es mehr mit Eminem, Justin Timberlake, Fat Joe und Beyoncé hält. Sara Hall mag unter anderem flotte, synthetische DJ-Beats und Dathan Ritzenhein liebt es umso lauter: Der drittschnellste US-Marathonläufer aller Zeiten hört beim Sport gern Deuce, Aerosmith und AC/DC.

Weitere Artikel zum Thema
Apple kontert Vorwürfe von Spotify: "Keine Gratis-App"
Guido Karsten
Spotify zufolge setze Apple seine Kontrolle über den App Store gegen Konkurrenten ein
Apple ist ganz und gar nicht mit den Vorwürfen von Spotify einverstanden. Der schwedische Streaming-Anbieter wirft Apple unfairen Wettbewerb vor.
Spotify: Neue Benut­ze­ro­ber­flä­che verein­facht die Bedie­nung
Francis Lido
Spotify hat sein "Now Playing"-Interface erneut angepasst
Spotify hat Änderungen am Interface für laufende Songs vorgenommen. Die Benutzeroberfläche ist nun übersichtlicher.
Spotify legt sich erneut mit Apple an
Francis Lido
Peinlich !7An Spotify-Abos über den App Store verdient Apple mit
Spotify fühlt sich von Apple ungerecht behandelt. Der iPhone-Hersteller nutze seine Marktposition aus und sorge für einen unfairen Wettbewerb.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.