Google Stadia: Das ist der Streaming-Service, das sind die Games

Google Stadia bringt Spiele-Klassiker auf Smartphones und Tablets
Google Stadia bringt Spiele-Klassiker auf Smartphones und Tablets(© 2019 Google)

Spiele plattformübergreifend nutzen – das ist das Kern-Feature von Stadia, Googles Streaming-Service für Games. Nun hat der Suchmaschinenriese Details zu dem Dienst verkündet. Besonders interessant ist für Gamer natürlich: Wann erfolgt der Start, welche Titel werden erscheinen und wie viel wird ein Abonnement kosten?

Google Stadia wird ab November 2019 erhältlich sein, wie unter anderem The Verge berichtet. Ein genaues Datum für den Start gibt es allerdings noch nicht. Der Streaming-Service wird auch in Deutschland verfügbar sein, der Preis für die Pro-Version liegt bei 9,99 Euro. Im Jahr 2020 soll außerdem eine Base-Version erscheinen, die kostenlos ist. Ein Netflix für Games ist Stadia jedoch nicht wirklich. Denn grundsätzlich müsst ihr die Spiele kaufen. Sie werden offenbar etwa so viel kosten wie die entsprechenden Versionen für PS4 und Xbox One.

Starter-Paket bereits vorbestellbar

Zocken könnt ihr auf verschiedenen Endgeräten. Unter anderem wird dies auf Android-Smartphones möglich sein – zu Beginn aber nur auf den Pixel-Geräten von Google. Spezielle technische Anforderungen müssen die Smartphones offenbar nicht erfüllen. Möglicherweise wird Google Stadia auch auf iOS-Geräten und Apple TV verfügbar sein. Darauf angesprochen erklärte Google: "Wir wollen überall sein."

Wer kein geeignetes Endgerät besitzt, greift zur bereits vorbestellbaren, limitierten Stadia Founder's Edition für 129 Euro. Dabei handelt es sich um ein Starter-Paket. Es enthält unter anderem den Stadia-Controller und einen Google Chromecast Ultra, über den ihr die Spiele streamen könnt. Außerdem steht euch Stadia Pro mit der Founder's Edition  drei Monate lang ohne Zusatzkosten zur Verfügung. Darüber hinaus seit ihr nur mit dem Starter-Paket direkt zum Launch mit dabei.

Chromecast Ultra und der Google-Stadia-Controller sind im Starter-Paket enthalten(© 2019 Google)

Stadia Pro und Base: Die Unterschiede

Mit Stadia Pro sichert ihr euch eine Frame-Rate von bis zu 60 Bildern pro Sekunde (fps), die Auflösung kann bis zu 4K betragen. Die Voraussetzung dafür sei eine Übertragungsgeschwindigkeit von 35 Mbps, berichtet Caschys Blog. Außerdem unterstützt diese Version des Streaming-Dienstes 5.1 Surround Sound. Neben den kaufbaren Titeln erhaltet ihr mit diesem Paket außerdem regelmäßig kostenlose Spiele, los geht es mit "Destiny 2: The Collection". Zudem soll es Pro-Angebote für ausgewählte Käufe geben.

Mit der Gratis-Version Stadia Base wird eine Auflösung von bis zu 1080p unterstützt (bei 20 Mbps). Eine Frame-Rate von bis zu 60 fps erhaltet ihr wie bei der Pro-Version. Dazu kommt Stereo-Sound. Auf kostenlose Spiele und Pro-Angebote zu getätigten Käufen müsst ihr allerdings mit der kostenlosen Variante verzichten.

"Baldur's Gate III" und weitere Titel

"Baldur's Gate 3" gehört mit Sicherheit zu den von Stadia unterstützten Spielen, auf die sich bereits viele von euch bereits freuen. Doch auch "Assassin's Creed: Odyssey" und "Destiny 2" sollt ihr mit dem Dienst auf verschiedenen Geräten nutzen können. Ein Exklusiv-Spiel für den Service ist "Get Packed". Dabei handelt es sich um ein Coop-Game des Studios Coatsink, in dem ihr möglichst unfallfrei umziehen müsst. Das Spiel wird laut 9to5Google für sechs Monate exklusiv sein. Weitere Games sind:

  • DOOM Eternal
  • Wolfenstein: Youngblood
  • Football Manager 2020
  • Metro Exodus
  • Samurai Showdown
  • The Elder Scrolls Online
  • NBA 2K
  • Mortal Kombat 11
  • Rage 2
  • Farming Simulator 19
  • Final Fantasy XV
  • Tomb Raider Trilogy
  • Just Dance 2020

Noch mehr Details zu dem Streaming-Dienst Stadia findet ihr in unserer Übersicht zum Thema. Wie es um die PlayStation 5 und die Xbox Scarlett steht, haben wir für euch an anderer Stelle beschrieben.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Pay im Faden­kreuz: Kommt jetzt Google Pay auf das iPhone?
Francis Lido
Unfassbar !5Kontaktlos mit dem iPhone bezahlen – bald auch über Google Pay?
Deutschland könnte den Weg für Google Pay auf dem iPhone ebnen. Der Bundestag fordert, dass Apple den NFC-Chip im iPhone freigibt.
Samsung Galaxy S10: Vierte Android-10-Beta in Deutsch­land verfüg­bar
Francis Lido
UPDATEHer damit !10Die Android-10-Beta kommt auf alle Modelle der Galaxy-S10-Reihe
Samsung Galaxy S10, S10+ und S10e bekommen derzeit die Beta zu Android 10. In Kürze soll die Testversion auch erste Geräte in Deutschland erreichen.
Google Maps trifft Über­set­zer: Nie wieder lost in trans­la­tion
Guido Karsten
Google Maps bietet auf Reisen allerhand Unterstützung
Google Maps ist eine äußerst nützliche App. Ein Update fügt nun eine weitere Funktion hinzu, die gerade Auslandsreisen einfacher gestalten kann.