Stagefright: Neuer Exploit betrifft 1 Milliarde Android-Geräte

Peinlich !22
Sicherherheitsspezialisten haben gleich zwei neue Lücken im Android-System entdeckt
Sicherherheitsspezialisten haben gleich zwei neue Lücken im Android-System entdeckt(© 2015 Flickr/r2hox)

Die Entdecker der Stagefright-Sicherheitslücke haben weitere Lecks im Android-System entdeckt. Insgesamt zwei neue Lecks klaffen in den Systemressourcen von Android. Ein Großteil aller Geräte ist davon betroffen: Doch Hilfe soll schon auf dem Weg sein.

Laut der Sicherheitsexperten von Zimperium könnten sich Hacker diesmal über präparierte MP3- oder MP4-Dateien Zutritt verschaffen. Damit soll es letztlich möglich sein, Schadcode einzuschleusen oder die Sensoren des Smartphones abzufragen. Dadurch könnten Cyberkriminelle die Mobiltelefone in Wanzen verwandeln.

Patches sollen schon auf dem Weg sein

Zimperium hat die Sicherheitslücken bereits an Google gemeldet: Das Leck mit der Kennung CVE-2015-6602 betrifft alle Android-Versionen und klafft in der Systembibliothek libutils. Diese Lücke ist besonders gefährlich, weil viele Bereiche von Android auf diese Ressource zugreifen. Die zweite Schwachstelle hat noch keine Kennung bekommen und wurde von den Experten in der Bibliothek libstagefright entdeckt. Dieses Sicherheitsleck betrifft allerdings nur Geräte mit Android ab Version 5.0 Lollipop.

Laut Angaben von Zimperium ist bislang allerdings noch kein Fall bekannt, bei dem diese Sicherheitslecks für Angriffe missbraucht wurden. Außerdem sollen sich bereits Patches für beide Lecks in der Entwicklung befinden und bald verfügbar sein. Schon kommende Woche will Google seine Nexus-Geräte mit einer entsprechenden Aktualisierung bedenken. Wann Geräte anderer Hersteller an die Reihe kommen, steht noch nicht fest. Bis dahin will Zimperium seine Stagefright-Detector-App aktualisieren: Künftig sollen mit ihr auch die neuen Sicherheitslecks entdeckt werden können.


Weitere Artikel zum Thema
PS4 und Xbox One weisen schwere Sicher­heits­lücken auf
Christoph Lübben
Von der Sicherheitslücke sind PS4 und Xbox One gleichermaßen betroffen
PlayStation 4 und Xbox One weisen offenbar eine WLAN-Sicherheitslücke auf. Es sind sogar noch andere Geräte davon betroffen.
Falt-Smart­pho­nes: Das erwar­tet uns im Jahr 2019
Christoph Lübben
So sieht Samsungs Ansatz für ein faltbares Smartphone aus
2019 wird voraussichtlich das Jahr der faltbaren Smartphones. Gleich mehrere Hersteller könnten Falt-Handys mit unterschiedlichen Ansätzen vorstellen.
Xiaomi zeigt sein erstes falt­ba­res Smart­phone
Jan Johannsen
Xiaomi arbeitet an einem faltbaren Smartphone. Das typische "mi" muss in den Namen mit rein.
Xiaomi arbeitet an einem faltbaren Smartphone. Es hat zwei Falt-Stellen und schrumpft so von Tablet-Größe auf Smartphone-Maße.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.