"Star Wars 8": Darsteller Andy Serkis verrät Details über Bösewicht Snoke

Snoke ist offenbar extrem begabt im Umgang mit der dunklen Seite der Macht
Snoke ist offenbar extrem begabt im Umgang mit der dunklen Seite der Macht(© 2017 Walt Disney Studios Motion Pictu)

In "Star Wars 7: Das Erwachen der Macht" haben wir über den entstellten Bösewicht Supreme Leader Snoke eigentlich gar nichts erfahren. In "Die letzten Jedi" dürfte sich das ändern. Einige Details zu dem Charakter hat nun dessen Darsteller Andy Serkis verraten.

In einem Interview mit Entertainment Weekly hat Serkis enthüllt, dass Snoke viele Qualen in der Vergangenheit erleiden musste. Dies dürfte auch sein stark entstelltes Gesicht erklären. Seinen Schmerz richtet er in Form von Wut dabei wohl gegen die galaktische Republik und den Widerstand. "Sein Hass für den Widerstand wird durch das genährt, was ihm persönlich widerfahren ist", plaudert der Darsteller aus. Was dem Bösewicht vor "Star Wars 7" zugestoßen ist, werde in "Die letzten Jedi" zum Teil beleuchtet.

Harte Zeiten für Kylo Ren

Schlechte Laune ist wohl bei Snoke etwas, das er an anderen auslässt. Besonders Kylo Ren soll das zu spüren bekommen. Insgesamt verlaufe das Training seines Schülers nicht so, wie Snoke es sich vorgestellt hat. "Deswegen wird seine Wut gegenüber Kylo Ren stärker, weil er keine Schwäche bei anderen ausstehen kann." Dies führe sogar so weit, dass er Ren und General Hux manipuliert und gegeneinander ausspielt. Für seine weiteren Ziele dürfte dies aber kein Problem sein: "Wir werden herausfinden, dass die Erste Ordnung unbegrenzte Ressourcen hat", teasert Serkis an.

Snoke sei zwar ein sehr verwundbarer Charakter, doch er ist wohl auch "extrem stark" mit der dunklen Seite der Macht – sogar "fürchterlich mächtig". Offenbar erwartet Rey also ein harter Kampf, sollte sie Snoke im nächsten oder übernächsten "Star Wars"-Film gegenüberstehen – auch wenn sie ihm körperlich überlegen sein könnte. Mehr erfahren wir bald: "Die letzten Jedi" kommt am 14. Dezember 2017 in die deutschen Kinos und ist mit einer Laufzeit von 2 Stunden und 30 Minuten der längste Teil der Reihe.


Weitere Artikel zum Thema
"Aldi-AirPods" zum Spar­preis: Lohnen sich die 25 Euro?
Michael Keller
Die Aldi-Kopfhörer Maginon BIK-3 (Bild) besitzen ein größeres Case als die Apple AirPods
Bei Aldi gibt es aktuell kabellose Kopfhörer im AirPods-Look. Wo sind Gemeinsamkeiten und Unterscheide zum Original? Und wie ist der Klang?
E-Scoo­ter mit Stra­ßen­zu­las­sung: Darauf müsst ihr vor dem Kauf achten
Christoph Lübben
Ein Beispiel für E-Scooter mit Straßenzulassung: Der Trittbrett Kalle
Ihr wollt euch einen E-Scooter mit Straßenzulassung besorgen? Hier erfahrt ihr die wichtigsten Dinge, die ihr vor der Anschaffung wissen müsst.
E-Scoo­ter für nur 99 Euro: CURVED macht euch mobil!
ADVERTORIAL
ANZEIGEIm CURVED-Angebot bekommt ihr den E-Scooter Trittbrett Kalle für nur 99 Euro. Andere Händler verlangen derzeit sogar über 600 Euro.
Einen E-Scooter für 99 Euro: Im CURVED-Shop haben wir gerade einen ganz besonderen Deal für euch. Alle Infos zum Spar-Angebot gibt es hier.