"Star Wars 8": Deshalb nutzt Luke Skywalker das alte Lichtschwert

Luke Skywalker kämpft in Episode 8 mit Anakins Lichtschwert
Luke Skywalker kämpft in Episode 8 mit Anakins Lichtschwert(© 2017 Lucasfilm Ltd.)

Aufmerksamen "Star Wars"-Fans ist es vielleicht aufgefallen: In einer zentralen Szene von "Die letzten Jedi" kämpft Luke Skywalker nicht mit seinem eigenen Lichtschwert. Warum dies der Fall ist, hat jetzt Rian Johnson verraten, Regisseur und Drehbuch-Autor des achten "Star Wars"-Teils.

Spoiler Alert: Dieser Artikel enthält wesentliche Details zur Handlung von "Star Wars: Die letzten Jedi".

Gegen Ende des Films stellt sich eine Projektion von Luke Skywalker seinem Widersacher Kylo Ren. Statt seines eigenen grünen Lichtschwerts hält der projizierte Jedi-Meister aber ein blaues in den Händen. Dieses gehört eigentlich Anakin Skywalker – und genau deshalb soll Luke sich dafür entschieden haben.

Luke will Kylo Ren wütend machen

Die Logik dahinter erklärte Rian Johnson gegenüber IGN: Luke Skywalker habe seine Projektion so gestaltet, dass sie den maximalen Effekt bei Kylo Ren erzielt. "Er weiß, dass Kylos Achillesferse dessen Wut ist. Deshalb macht er sich jünger, so wie ihn Kylo das letzte Mal bei ihrer letzten Konfrontation im Tempel gesehen hat. Und deswegen hat er sich für das Lichtschwert von Kylos Großvater entschieden, wegen dem Kylo Rey angeschrien hat: 'Das ist meins, es gehört mir!'"

Rian Johnson zufolge sei Luke also der Meinung gewesen, dass das Schwert Anakins Kylo Ren deutlich mehr in Rage versetzen würde als sein eigenes. Falls ihr nun einwenden wollt, dass Kylo Ren den Trick eigentlich hätte bemerken müssen, weil er gesehen hat, wie Anakins Lichtschwert während des Kampfs gegen Snokes Schergen zerstört wurde – auch dafür hat Johnson eine Erklärung parat: Kylo sei zwar dabei gewesen, als es passierte, habe es aber nicht gesehen, da er durch einen Lichtblitz geblendet worden sei und anschließend das Bewusstsein verloren habe. Plausibel oder nicht – was meint ihr dazu?

Weitere Artikel zum Thema
"Star Wars": Liam Neeson möchte im Obi-Wan-Able­ger mitspie­len
Francis Lido1
Liam Neeson als Qui-Gon Jinn
Die prominenten Anwärter für eine Rolle im Obi-Wan-Film nehmen zu. Nach Ewan McGregor hat nun auch Liam Neeson Interesse bekundet.
"Star Wars" von Audi: So sähe ein TIE-Figh­ter des Auto­her­stel­lers aus
Boris Connemann
Schicke Autos gibt es schon, in ferner Zukunft auch schicke Angriffsjäger?
Ein Audi-Designer hat sich einen TIE-Fighter aus Star Wars vorgenommen und diesen galant mit der Formsprache des Automobilriesen verknüpft.
"Solo: A Star Wars Story": Offen­bar weitere Neudrehs im Januar
Christoph Lübben
Alden Ehrenreichs Schauspielleistung könnte für den Nachdreh verantwortlich sein
"Solo: A Star Wars Story": startet wohl wenige Monate vor dem Kinostart in die Neudrehs. Ist Hauptdarsteller Alden Ehrenreich dafür verantwortlich?