"Star Wars: Die letzten Jedi": Das verlangt Disney von Kinobetreibern

Peinlich !14
"Star Wars: Die letzten Jedi" dürfen Kinobetreiber offenbar nur unter strengen Auflagen zeigen
"Star Wars: Die letzten Jedi" dürfen Kinobetreiber offenbar nur unter strengen Auflagen zeigen(© 2017 YouTube/Star Wars)

Es ist sehr wahrscheinlich, dass "Star Wars: Die letzten Jedi" ein großer Erfolg an den Kinokassen werden wird. Das wollen sich die Kinobetreiber sicherlich auch nicht entgehen lassen. Angeblich hat Disney jedoch viele Auflagen festgelegt, die erfüllt sein müssen, um den Film zeigen zu dürfen.

Kinos in den USA müssen "Star Wars: Die letzten Jedi" angeblich durchgehend für vier Wochen im Programm behalten, damit sie ihn überhaupt zeigen dürfen. Eine Vorstellung können sie dabei offenbar auch nicht ausfallen lassen: Sofern sich ein Betreiber nicht an die Regeln hält, verlangt Disney 70 Prozent der Einnahmen pro Ticket, berichtet CinemaBlend unter Berufung auf The Wall Street Journal. Ohne die Strafzahlung seien es aber immerhin noch Abgaben in Höhe von 65 Prozent.

Auch Regeln für Werbung

Zudem seien die Kinobetreiber verpflichtet, spezielles Werbematerial zu "Star Wars: Die letzten Jedi" zu zeigen – und zwar dann, wann es Disney will. Da der Film mindestens einen Vorführraum für mindestens vier Wochen belegen soll und wohl auch Werbeflächen besetzt bleiben, könnte das zu einem Problem für Betreiber in dörflichen Gegenden werden: Hier dürften vergleichsweise weniger Personen in die Vorstellung gehen, als es wohl bei dicht besiedelten Großstädten der Fall sein wird.

Generell verdienen US-Kinobetreiber an "Star Wars 8" wohl pro Ticket weniger, als es bei anderen Filmen der Fall ist. Normalerweise sollen Studios nur 60 Prozent der Ticketeinnahmen verlangen, in anderen Ländern seien es sogar nur 40 Prozent. Ob Disney in Deutschland und weiteren Regionen ebenfalls so strenge Auflagen festgelegt hat, ist derzeit nicht bekannt. "Star Wars: Die letzten Jedi" erscheint hierzulande am 14. Dezember 2017 im Kino.


Weitere Artikel zum Thema
Netflix wird teurer: So viel kosten die Abos ab sofort
Michael Keller
Weg damit !25Der Preis des Basis-Pakets von Netflix bleibt vorerst unangetastet
Netflix erhöht die Preise: Für zwei Pakete müsst ihr ab sofort etwas tiefer in die Tasche greifen. Doch nicht alle betrifft das – vorerst.
Netflix-Doku "Play­ing Hard": Ist der Games-Bereich die härteste Bran­che?
Christoph Lübben
Die Doku "Playing Hard" beschäftigt sich mit der Entwicklung von "For Honor"
Traumberuf Spieleentwickler? In der Netflix-Doku „Playing Hard“ erfahrt ihr, welche harten Seiten die Games-Branche hat.
Netflix lässt Apple AirPlay die Luft raus: Unter­stüt­zung einge­stellt
Guido Karsten
Peinlich !6Die Übertragung von Netflix via AirPlay wird nach Jahren eingestellt
Netflix für iOS hat ein Update erhalten und im gleichen Zug eine nützliche Funktion verloren: das Streaming via Apple AirPlay.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.