"Star Wars Jedi: Fallen Order" soll Ende 2019 erscheinen

Ob auch Raumschlachten wie in "Battlefront 2" im neuen Star-Wars-Spiel vorkommen werden, ist nicht bekannt
Ob auch Raumschlachten wie in "Battlefront 2" im neuen Star-Wars-Spiel vorkommen werden, ist nicht bekannt(© 2017 EA)

Das Spiel "Star Wars Jedi: Fallen Order" des Entwicklers Respawn Entertainment soll 2019 erscheinen. Nun sind Hinweise auf das Erscheinungsdatum und Gerüchte über die Handlung des Action-Adventures aufgetaucht.

Das bereits in der Entwicklung befindliche "Star Wars Jedi: Fallen Order" soll pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2019 erscheinen, wie VG24/7 berichtet. Darüber hinaus kennen wir jetzt möglicherweise auch noch weitere Details zur Handlung des Spiels. Ein Reddit-Nutzer mit dem Pseudinym "Xyzsvtabc" hat Informationen genannt, die angeblich aus einer Marketing-Präsentation von Disney stammen. Für seine Glaubwürdigkeit sprechen Details, die er über "Episode 9" und "The Mandalorian" genannt hat. Die normalerweise gut informierte Fan-Webseite "Making Star Wars" hat offenbar die gleichen Informationen erhalten – unabhängig vom Reddit-Nutzer über eigene Quellen.

Junger Jedi-Lehrling auf der Flucht

In seinem Beitrag verrät "Xyzsvtabc" nicht nur das geplante Erscheinungsdatum des Spiels, sondern gibt auch Einblicke in die Handlung. Ob diese Informationen tatsächlich der Wahrheit entsprechen, bleibt natürlich abzuwarten. Im Mittelpunkt der Geschehnisse steht angeblich ein Jedi-Lehrling (Padawan) namens Cal, der den Aufruf zur Tötung sämtlicher Jedis (Order 66) überlebt hat. Bei seinem Kampf ums Überleben soll ihn seine Mentorin Ceres unterstützen.

Die Handlung von "Star Wars Jedi: Fallen Order" spielt wohl zwischen dem dritten und vierten Film der Saga – fünf Jahre nach den Ereignissen von "Die Rache der Sith". In "Star Wars Episode 3" wurden wir Zeuge, wie die Auslöschung des Jedi-Ordens in die Tat umgesetzt wurde. Der Großteil aller Jedis fiel der Ausführung der Order 66 zum Opfer. Nur wenige konnten fliehen und wurden fortan von Darth Vader höchstpersönlich gejagt.


Weitere Artikel zum Thema
Viral-Hit: So geht ein YouTu­ber gegen Paket­diebe vor
Francis Lido
Glitter-Bomb-Rober
Mark Rober hat eine unangenehme Überraschung für Paketdiebe ausgetüftelt: In einer HomePod-Verpackung versteckte der YouTuber eine Glitter-Bombe.
Amazon Echo: Apple Music in Deutsch­land erst 2019 nutz­bar
Christoph Lübben
Alexa kann auf eurem Amazon Echo wohl erst 2019 Songs von Apple Music abspielen
Apple Music kommt für Amazon Echo: Offenbar müsst ihr euch aber noch etwas gedulden, bevor es in Deutschland so weit ist.
Apple holt "Fast and Furious"-Regis­seur für eigene Serien
Francis Lido
Unter anderem über Apple TV werdet ihr künftig wohl mehr Eigenproduktionen von Apple finden
Apple stellt weiterhin die Weichen für seinen kommenden Streaming-Dienst: Regisseur Justin Lin wird Serien für das Unternehmen produzieren.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.