Steve Jobs und Bill Gates aus Lego – Made in Germany

Smart40
Ein Lego-Denkmal für Apple-Visionär Steve Jobs
Ein Lego-Denkmal für Apple-Visionär Steve Jobs(© 2014 Facebook/famousbrick)

Lego ist in und längst kein reines Kinderspielzeug mehr. Das weiß auch das Startup FamousBrick aus Lindau am Bodensee – und bietet Steve Jobs und Bill Gates als gelbe Miniatur-Version an.

Um offizielle Lizenzprodukte handelt es sich bei den legendären Ex-Konzernchefs natürlich nicht. Das ist angesichts der liebevollen Umsetzung aber auch fast egal. Dafür setzt FamousBrick-Gründer Pascal Giessler die Plastik-CEOs aber aus originalen Lego-Teilen zusammen: "Der Kopf von Steve Jobs etwa stammt von einem Wissenschaftler aus einer Raketenstation, welche 1999 von Lego produziert wurde", zitiert deutsche-startups.de den Firmenchef. Bill Gates hingegen ist mit einem nerdigen Kaffeebecher ausgestattet, der mit "C:\"-Aufdruck daherkommt – ein Accessoire, das ursprünglich von einer Sammelfigur namens "Computerprogrammierer" stammt.

Sheldon Cooper soll als nächstes folgen

Modifizierte Körper mit eigens gestalteten Aufdrucken wie so manch andere Anbieter von Custom-Figuren scheint es also nicht zu geben. 12,90 Euro nimmt FamousBrick dafür pro Figur, was angesichts der Preise für manch begehrte Original-Sammelfigur fast günstig erscheint. Das Sortiment will Giessler in Zukunft noch erweitern. Geplant sei etwa eine Lego-Version des "The Big Bang Theory"-Charakters Sheldon Cooper – ein Nerd, von einem Nerd für Nerds gewissermaßen.

Mehr Figuren sollen noch folgen, darunter Musiker und weitere TV-Persönlichkeiten. Innerhalb eines Jahres soll das Angebot von FamousBrick so 20 unterschiedliche Mini-Figuren umfassen. Für Nachschub Steve Jobs- und Bill Gates-Figuren ist indes gesorgt: Über 100 Exemplare hat Giessler bereits zusammengebastelt, die nun ein neues Zuhause suchen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone: Plötz­lich Upda­tes für fast alle Apps? Das steckt dahin­ter
Francis Lido
Sollt euch ihr fast all eure iPhone-Apps aktualisieren?
Zahlreiche iPhone-Apps verlangen derzeit nach einem Update. Wir verraten euch, was es damit auf sich hat. Offenbar spielt iOS 13.5 eine Rolle.
iPhone 12 goes iPhone SE: So unfass­bar hand­lich soll das Apple-Handy sein
Guido Karsten
Her damit49Das iPhone 12 könnte unserem CURVED/labs-Konzept von 2017 wirklich sehr ähnlich sehen.
Das iPhone 12 wird offenbar handlicher als wir bisher angenommen haben. So ein kompaktes Handy gab es womöglich seit vielen Jahren nicht mehr.
iOS 13.5 ist da: iPhone 11 Pro und Co. werden fit für Corona
Guido Karsten
Auch für das Spitzenmodell iPhone 11 Pro steht iOS 13.5 bereit
iOS 13.5 ist da und hilft von nun an im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Aber selbst für ältere iPhones, iPad, Apple TV und Co. gibt es Updates.