Steve Jobs und Bill Gates aus Lego – Made in Germany

Smart40
Ein Lego-Denkmal für Apple-Visionär Steve Jobs
Ein Lego-Denkmal für Apple-Visionär Steve Jobs(© 2014 Facebook/famousbrick)

Lego ist in und längst kein reines Kinderspielzeug mehr. Das weiß auch das Startup FamousBrick aus Lindau am Bodensee – und bietet Steve Jobs und Bill Gates als gelbe Miniatur-Version an.

Um offizielle Lizenzprodukte handelt es sich bei den legendären Ex-Konzernchefs natürlich nicht. Das ist angesichts der liebevollen Umsetzung aber auch fast egal. Dafür setzt FamousBrick-Gründer Pascal Giessler die Plastik-CEOs aber aus originalen Lego-Teilen zusammen: "Der Kopf von Steve Jobs etwa stammt von einem Wissenschaftler aus einer Raketenstation, welche 1999 von Lego produziert wurde", zitiert deutsche-startups.de den Firmenchef. Bill Gates hingegen ist mit einem nerdigen Kaffeebecher ausgestattet, der mit "C:\"-Aufdruck daherkommt – ein Accessoire, das ursprünglich von einer Sammelfigur namens "Computerprogrammierer" stammt.

Sheldon Cooper soll als nächstes folgen

Modifizierte Körper mit eigens gestalteten Aufdrucken wie so manch andere Anbieter von Custom-Figuren scheint es also nicht zu geben. 12,90 Euro nimmt FamousBrick dafür pro Figur, was angesichts der Preise für manch begehrte Original-Sammelfigur fast günstig erscheint. Das Sortiment will Giessler in Zukunft noch erweitern. Geplant sei etwa eine Lego-Version des "The Big Bang Theory"-Charakters Sheldon Cooper – ein Nerd, von einem Nerd für Nerds gewissermaßen.

Mehr Figuren sollen noch folgen, darunter Musiker und weitere TV-Persönlichkeiten. Innerhalb eines Jahres soll das Angebot von FamousBrick so 20 unterschiedliche Mini-Figuren umfassen. Für Nachschub Steve Jobs- und Bill Gates-Figuren ist indes gesorgt: Über 100 Exemplare hat Giessler bereits zusammengebastelt, die nun ein neues Zuhause suchen.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14: Was bedeu­ten der grüne und der oran­ge­far­bene Punkt auf dem iPhone?
Francis Lido
Gefällt mir8Der orangefarbene Punkt erscheint rechts oben
Ihr wundert euch über einen grünen oder orangefarbenen Punkt auf eurem iPhone? Hier erfahrt ihr, worauf iOS 14 euch damit hinweisen möchte.
iOS 14: Soll­tet ihr mit dem Update lieber bis zum iPhone 12 warten?
Lars Wertgen
War Apple mit dem Update auf iOS 14 voreilig?
Apple rollt iOS 14 aus. Dass der Hersteller nun direkt die iOS 14.2 Beta bereitstellt, sorgt mit Blick auf das kommende iPhone 12 für einige Thesen.
iPhone 12: Ist Apples Vorsprung dahin?
Francis Lido
Smart12iPhones sind seit Jahren schneller als die Android-Konkurrenz
In einem Bereich hielt Apple die Android-Konkurrenz zuletzt deutlich auf Abstand. Mit dem iPhone 12 könnte das vorbei sein.