"Stranger Things": Hauptdarsteller hat an einen Flop geglaubt

David Harbour spielt in "Stranger Things" Jim Hopper
David Harbour spielt in "Stranger Things" Jim Hopper(© 2018 Netflix)

"Stranger Things" konnte bereits viele Zuschauer fesseln und hat sich zu einer Art Phänomen entwickelt. Doch offenbar hat zumindest einer der Darsteller nicht daran geglaubt, dass aus der Serie ein großer Erfolg wird.

In einem Interview mit ET Online hat David Harbour, der in "Stranger Things" den Sheriff Jim Hopper spielt, sich zur Serie geäußert. Bevor die erste Folge bei Netflix zu sehen war, hat er demnach keine großen Hoffnungen in die Geschichte gesetzt: "Ich dachte, dass niemand sich [die Serie] anschauen würde". Letztendlich kam es genau anders. Und das hat den Schauspieler, der 2019 übrigens als "Hellboy" zu sehen sein wird, wohl durchaus überrascht.

Gary Oldman schaut "Stranger Things"

Ebenso hat es Harbour kalt erwischt, dass ihn ein bekannter Schauspieler auf die Serie angesprochen hat, der aus großen Filmen wie "Das fünfte Element" und "The Dark Knight" bekannt ist. Im Interview sagt der Jim-Hopper-Darsteller dazu: "Gary Oldman kam auf mich zu und sagte, dass er meine Arbeit mag" – was Harbour dann sogar leicht in Panik versetzt habe. Dafür, dass er also zunächst nicht einmal von einer zweiten Staffel für "Stranger Things" ausging, hat sich das Ganze doch ganz gut entwickelt.

Der 80er-Look, die Charaktere und die Handlung haben offenbar ein breites Publikum überzeugt. Gezeigt hat sich das spätestens mit dem Start der zweiten Staffel von "Stranger Things": In der ersten Woche nach deren Veröffentlichung auf Netflix sollen über 8,25 Millionen Nutzer allein in Deutschland mindestens eine Episode gesehen haben. In den USA seien es nach drei Tagen bereits über 15 Millionen Zuschauer gewesen, die Folge 1 von Staffel 2 gesehen haben.

Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Netflix-Unter­stüt­zung derzeit nicht geplant
Christoph Lübben4
UPDATEDie Nintendo Switch erhält in absehbarer Zeit keine Netflix-App
Die Nintendo Switch bleibt primär eine Spielekonsole: Die Netflix-App ist offenbar gar nicht in Planung – im März 2017 gab es wohl noch andere Pläne.
"Bright 2" kommt: Netflix bestä­tigt Fort­set­zung zum Will-Smith-Film
Christoph Lübben10
In "Bright 2" wird sich Will Smith wohl wieder erneut mit magiebegabten Wesen anlegen
Netflix hat nun offiziell die Gerüchte bestätigt, dass der Fantasy-Streifen "Bright" eine Fortsetzung erhält. Will Smith ist erneut an Bord.
"The End of the F**king World": Netflix-Trai­ler stimmt auf die Serie ein
Guido Karsten
James und Alyssa reisen nur mit leichtem Gepäck
Mit "The End of the F**king World" startet schon am 5. Januar eine neue Netflix-Serie. Sie nimmt uns mit auf einen Roadtrip der etwas anderen Art.