Stranger Things: Teaser zur 2. Staffel liefert Ausblick auf Weltuntergang

Supergeil !6
In der zweiten Staffel von "Stranger Things" bekommen es die Protagonisten wohl mit einer großen Bedrohung zu tun
In der zweiten Staffel von "Stranger Things" bekommen es die Protagonisten wohl mit einer großen Bedrohung zu tun(© 2017 Netflix)

Die zweite Staffel von "Stranger Things" hat einen Starttermin: Demnach wird die Horror-Serie auf Netflix früher zu sehen sein, als zunächst erwartet. Mit der Ankündigung haben die Macher auch einen kurzen Teaser veröffentlicht, der eine apokalyptische Bedrohung andeutet.

Via Twitter hat der offizielle Account von "Stranger Things" bekannt gegeben, dass die zweite Staffel ab dem 27. Oktober 2017 verfügbar sein wird. Zuvor hieß es, dass es uns erst zu Halloween am 31. Oktober zurück in die Kleinstadt Hawkins ins Jahr 1984 verschlagen könnte. Es ist davon auszugehen, dass der genannte Starttermin auch für Deutschland gilt, da der Release von bei Netflix exklusiven Serien üblicherweise in mehreren Regionen gleichzeitig erfolgt.

Rote Blitze am Himmel

Mit der Ankündigung wurde ein Teaser veröffentlicht, der 25 Sekunden lang ist. Ihr findet das Video unterhalb des Artikels. Wir sehen die jungen Helden Dustin, Mike und Lucas, wie sie auf ihren Fahrrädern auf einer Straße nach Hawkins fahren. Interessant ist, was über ihnen geschieht: Der Himmel ist Rot, im Sekundentakt sind Blitze zu sehen.

Passend zur Grundstimmung des Clips kommentiert der Twitter-Account von "Stranger Things" den Teaser übersetzt mit: "Einige Türen können nicht geschlossen werden". Es ist demnach denkbar, dass Geschehnisse in der zweiten Staffel etwa zur Befreiung eines Wesens führen, das die Apokalypse herbeiführen will.

Im Super-Bowl-Teaser zu "Stranger Things" Anfang Februar 2017 war für kurze Zeit schon ein fremdartiges Wesen zu sehen: Mitten im von Blitzen durchzogenen Himmel ist dort eine gewaltige Spinne zu erkennen. Was es damit auf sich hat und ob der Weltuntergang in der zweiten Staffel wirklich bevorsteht, erfahren wir am 27. Oktober.

Weitere Artikel zum Thema
Netflix und Co. müssen künf­tig wohl mehr euro­päi­sche Inhalte zeigen
Michael Keller
Auch Netflix soll sich künftig an eine bestimmte Quote halten
Mehr regionale Inhalte auf Streaming-Plattformen wie Netflix: Das Europäische Parlament will eine bestimmte Quote erreichen.
Netflix plant offen­bar eine inter­ak­tive "Black Mirror"-Folge
Michael Keller1
Können Nutzer bald das Ende einer Folge "Black Mirror" selbst bestimmen?
Einfluss auf die Handlung von "Black Mirror" nehmen: Netflix soll für die fünfte Staffel der beliebten Serie etwas Besonderes planen.
Netflix: Die besten Tipps und Tricks zum Video-Stre­a­ming
Arne Schätzle
TV war gestern: Netflix bringt angesagte Filme und Serien auf den Screen
Um Filme und Serien auf Netflix ohne Ärger zu streamen, sollte einige Tipps beachten. Wir haben die wichtigsten zusammengestellt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.