Straßenschilder sollen erkennen, ob Autofahrer Smartphone in der Hand haben

Es ist verboten, das Smartphone am Steuer zu benutzen
Es ist verboten, das Smartphone am Steuer zu benutzen(© 2018 Shutterstock / Evgeniy Kalinovsk)

Das Smartphone am Steuer ist eine der häufigen Unfallursachen. Um Autofahrer daran zu erinnern, sich mehr auf die Straße zu konzentrieren, hat sich England nun etwas einfallen lassen. Im Vereinigten Königreich werden nun Straßenschilder getestet, die eine Smartphone-Nutzung erkennen sollen.

In Norfolk, UK soll der Test für die Straßenschilder stattfinden, berichtet die BBC. Dabei soll die Erkennung nicht durch die Aufzeichnung von Videos oder Fotos erfolgen, die Schilder "spüren" wohl, ob gerade ein Smartphone in der Nähe aktiv ist. Offenbar wird das von dem mobilen Gerät ausgesendete Signal erkannt. Bei Benutzung kommt es anscheinend zu einer gewissen Signalstärke, die dann das Schild auslöst. Auf diesem werde dann ein durchgestrichenes Smartphone angezeigt, um den Fahrer auf seine Tat aufmerksam zu machen.

Straßenschild notiert Nummernschild

Eine gerichtete Antenne soll dafür sorgen, dass Smartphone-Signale überhaupt empfangen werden. Allerdings kann das Schild wohl erkennen, ob das Gerät nicht vielleicht doch über eine Freisprechanlage bedient wird. Wird eine Bluetooth-Verbindung erkannt (beispielsweise zwischen Smartphone und Fahrzeug), kommt es anscheinend nicht zu dem Warnhinweis. Unklar bleibt, ob das Straßenschild ebenfalls nicht reagiert, wenn es eine Verbindung zwischen Smartphone und Smartwatch erkennt. Zudem sei es mit der Technologie noch nicht möglich, zu ermitteln, ob nun ein Fahrer, Beifahrer oder Bus-Passagier ein mobiles Gerät am Steuer nutzt.

Eine Strafe müssen Nutzer wohl derzeit noch nicht erwarten, wenn das Schild aufleuchtet (und kein Polizist den Verstoß bemerkt hat). Es soll Fahrer lediglich auf das geltende Verbot hinweisen und darauf aufmerksam machen, dass Smartphone-Nutzung am Steuer nun erkennbar ist. Wenn die Technologie jedoch weiter entwickelt ist, könnte sie auch für Strafzettel sorgen: Es sei durchaus möglich, dass bei einem Verstoß in Zukunft das Nummernschild vom Straßenschild erfasst wird. Willkommen in der Zukunft.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo: Diese prak­ti­schen Funk­tio­nen kommen demnächst
Christoph Lübben
Euer Amazon Echo kann künftig E-Mails vorlesen, flüstern und euch vor Einbrüchen warnen
Viele Neuerungen geplant: Amazon Echo und weitere Alexa-Geräte erhalten bald interessante Features. Darunter ein Flüster- und Offline-Modus
Samsung Buds: AirPods-Konkur­ren­ten könn­ten Anfang 2019 erschei­nen
Francis Lido
Mit den Gear Icon X hat Samsung bereits kabellose In-Ears im Programm
Samsung könnte 2019 neue kabellose In-Ears veröffentlichen. Das Unternehmen hat sich die Rechte an der Bezeichnung "Samsung Buds" gesichert.
Amazon Echo: Bald könnt ihr über Skype tele­fo­nie­ren
Christoph Lübben1
Mit Amazon Echo könnt ihr über "Drop In" schon jetzt über Alexa telefonieren
Soziale Kontakte mit Alexa pflegen: Künftig könnt ihr mit einem Amazon Echo offenbar auch Anrufe via Skype machen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.